StartseiteDas oder der Gäu in der Pfalz

Das oder der Gäu in der Pfalz

Das Gäu

Das Gäu in der Pfalz
Das Gäu in der Pfalz

Früher nannte man die Vorderpfalz (nach der mittelalterlichen Grafschaft „Speyergau“) „das Gäu“ oder „der Gäu“. Heute entspricht das Gäu überwiegend der typisch pfälzischen Felder- und Wiesenlandschaft, dem ergiebigen Gebiet zwischen dem Speyerbach im Norden und der Queich im Süden, ungefähr der A65 zwischen Neustadt an der Weinstraße – Landau in der Pfalz im Westen und dem Rhein im Osten. Das Gäu weist nur geringe Höhenunterschiede auf und ist hauptsächlich durch Landwirtschaft, Weinbau und Tourismus geprägt. Zwischen Neustadt und Speyer und zwischen der „Aumühle“ in Haßloch und Schwegenheim dehnen sich die Gäuwälder aus.
Von großer Bedeutung für die wirtschaftliche Erschließung des Gäus war die 1905 bis 1908 errichtete, schmalspurige Gäubahn – das „Pfefferminzbähnel“ von Speyer nach Neustadt. Die Strecke wurde allerdings 1956 stillgelegt und danach abgebaut.
Durch das Gäu verläuft der fast nur ebene, ca. 25 km lange Radrundweg „Gäu-Tour“ (Von Kirrweiler über Duttweiler, Geinsheim, Gommersheim, Böbingen, Freimersheim bis Großfischlingen und Venningen), der Radweg „Vom Rhein zum Wein“ von Hainfeld über Edesheim durch das Gäu nach Speyer und der „Kraut- und Rübenradweg“ mit der Aktivitäten Tour 3: Wachenheim, Haßloch, Lachen-Speyerdorf, Duttweiler, Geinsheim, Altdorf, Gommersheim, Harthausen und Schwegenheim.

Städte, Stadtteile und Gemeinden im Gäu:
Die drei Stadtteile von Neustadt an der Weinstraße: Geinsheim, Duttweiler und Lachen-Speyerdorf, Speyer, Dudenhofen, Hanhofen, Harthausen, Römerberg, Lingenfeld, Schwegenheim, Weingarten, Westheim, Lustadt, Zeiskam, Hochstadt, Bornheim, Essingen, Kleinfischlingen, Großfischlingen, Venningen, Kirrweiler, Altdorf, Böbingen, Gommersheim, Freisbach, Freimersheim.

Die Pfalz nach Regionen

 

Drucken