StartseiteKeschdegmies/ Kastaniengemüse

Keschdegmies/ Kastaniengemüse

Keschdegmies aus Esskastanien/Maronen ist ein typisches Pfälzerwald – Gericht, das es in vielen Abwandlucngen gekocht wird. Im Herbst liegt der Waldboden voll mit Kastanien, die fleißig gesammelt werden um Sie hinterher zu rösten oder als Keschdegmeis zuzubereiten. Gekochte Keschde kann man zum Saumagen dazugeben, als Gänsefüllung verwenden und auch auf Flammkuchen mitbraten. Eine Delikatesse ist eine feine Kastaniensamtsuppe, die als Vorspeise oder Amouse Bouche jedes Menü bereichert. In der Schweiz werden hauptsächlich Desserts und Kuchen, auch Cremes, aus den Kastanien hergestellt. Im Supermarkt gibt es die Maronen geschält und vorgegart im Vakuum zu kaufen.

Keschde
Keschde

Zutaten

Kastanien, 1 kleine Zwiebel, etwas Zucker, etwas Mehl, Fleischbrühe, Salz, Pfeffer, Muskat, evt. Sahne.

Zubereitung Grundrezept

1.Schritt: In einem Topf die kleingeschnittene Zwiebel in etwas Fett dünsten.
1.Schritt: Zucker dazugeben und schmelzen lassen (helles Karamel), mit etwas Mehl bestäuben und kurz rösten (nicht bräunen). Mit der Fleischbrühe ablöschen, so dass eine  dickflüssige, cremige Sosse entsteht.
2.Schritt: Mit Salz, Pfeffer und frisch gemahlenem Muskat würzen, die gegarten (gekocht oder gebacken) Kastanien in die Mehlsoße geben und umrühren. Evt. mit etwas Sahne verfeinern.

Drucken