StartseiteSchupfnudel

Schupfnudel

Schupfnudel sind keine Pfälzer Erfindung, aber dennoch sehr beliebt und eingebürgert. Sauekraut mit Schupfnudel – köstlich, angebratene Schupfnudeln mit frischem Feldsalat oder zu Apfelmus – ein tolles Mittagessen. Hervorragend passen Schupfnudeln auch als Beilage zu Schmor- und Wildgerichten.

Selbst gemachte Schupfnudel
Selbst gemachte Schupfnudel

Zutaten: Ca. 700 gr. mehlig kochende Kartoffeln, 100 gr. Mehl, 1 Ei und ein Eigelb, Salz und Pfeffer

Zubereitung:

1.Schritt: 700 g mehlig kochende Kartoffeln als Pellkartoffeln kochen
2. Schritt: Kartoffeln heiß pellen und durch eine Kartoffelpresse drücken
3. Schritt: Die Masse ausdampfen lassen
4. Schritt: 100 g Mehl, 1 Ei, und 1 Eigelb gut untermengen und mit Salz und Pfeffer würzen, wer mag auch mit einer Pr. Muskatnuss
5. Schritt: Den Teig gut durcharbeiten und kneten, dann ruhen lassen
6. Schritt: Auf einem bemehlten Brett eine ca. 6 cm dicke Rolle formen, diese in 2 cm dicke Scheiben schneiden und ca. 8 cm lange Nudeln daraus formen.
7. Schritt: Die Nudeln in kochendes Salzwasser geben und sanft köcheln bis sie nach oben kommen. Mit einer Schaumkelle herausnehmen, abtropfen lassen und in Butter anbraten bis sie knusprig sind.

Dazu passt ein schöner Feldsalat oder Apfelmus.

Wer mag kann auch ein ein Ei verkleppern und über die gebratenen Schupfnudeln gießen, kurz mit anbraten.

Drucken