StartseitePfälzer Koch-und Backbuch/ RezepteSonntagskuchen? Typisch pfälzisch..

Sonntagskuchen? Typisch pfälzisch.. 11.03.2017

Pfälzer Koch- und Backbuch. Pfälzer Rezepte – Rezepte von Pfälzern. Inspirationen für einen typisch Pfälzer Sonntagskuchen. Auch wenn Zwetschgen und Äpfel keine Saison haben, gibt es Sonntags leckere Kuchen in der Pfalz. Auf einer Kaffetafel findet sich meist  ein Guglhupf, Streuselkuchen und natürlich der Pfälzer Rotweinkuchen. Besonders lecker und schnell gemacht sind auch die Rahmkuchen mit Zucker und Zimt. Haben Sie schon einmal einen Sauerkraut-Schokoladenkuchen probiert? Hier das Rezept. Und zum Schluss noch einen deftigen, salzigen Guglhupf.

Pfälzer Gugelhupf mit Rosinen und Nüssen

Zutaten

Pfälzer Gugelhupf
Pfälzer Gugelhupf

500 g Mehl, 125 g Margarine, 200 g Zucker, 2 Eier, 1 Eigelb, 1/4 l Milch, 1 Würfel Hefe, 1 Prise Salz, evt. Rosinen und gemahlene Nüsse, Puderzucker, Fett für die Form

Zubereitung

1.Schritt: Die Hefe in der lauwarmen, leicht gezuckerten Milch auflösen
2.Schritt: Das Mehl in eine Schüssel schütten und eine Mulde eindrücken
3.Schritt: Zucker, 2 Eier, Eigelb, Milch, Hefemilch und Salz dazugeben und vermengen
4.Schritt: Das Mehl und die Margarine mit dem Mixer einrühen, da der Hefeteig dünnflüssiger als normal ist
5.Schritt: Den Teig zugedeckt an einem warmen Ort ca. 30 Minuten gehen lassen
6. Schritt: Den Hefeteig erneut einmal durchrühren und nach Belieben Rosinen oder Nüsse zugeben.

In einer gefetteten, bemehlten Gugelhupfform bei 200°C ca. 1 Stunde backen. Wenn der Kuchen ausgekühlt ist, je nach Geschmack mit Puderzucker bestäuben.


 

Streuselkuchen

Zutaten

Streuselkuchen
Streuselkuchen

Teig: 250 g Margarine oder Butter, 250 g Zucker, 1 Pk. Vanillinzucker, 4 Eier, 250 g Mehl, 1 TL Backpulver

Für die Streusel: 400 g Mehl, 200 g Zucker, 250 g Margarine, 1 TL Zimt nach Belieben. 250 g süße Sahne zum Begießen + Puderzucker zum Bestäuben

Zubereitung

1.Schritt: Butter (Margarine) mit dem Zucker und Vanillinzucker schaumig rühren.
2.Schritt: Nacheinander die Eier, Mehl und Backpulver einrühren.
3.Schritt: Den Teig in eine gefettete Form geben
3.Schritt: Aus Mehl, Zucker, Butter (oder Margarine) und Zimt Streusel bereiten, diese auf dem Kuchen verteilen.

Im Ofen bei 180° ca 30/40 min backen. Nach dem Backen über den noch heißen Kuchen gleichmäßig die Sahne gießen und abkühlen lassen. Mit Puderzucker bestäuben.


Rotweinkuchen

Zutaten

200 g Butter, 250 g Mehl, 1 Pk. Backpulver, 200 g Zucker, 1 Pk. Vanillezucker, 4 Eier, 1 Pr. Salz, 1 Tl Zimt, 2 El Kakao, 100 g geraspelte Schokolade (zartbitter), ⅛ l trockener Rotwein

Pfälzer Rotweinkuchen
Pfälzer Rotweinkuchen

Zubereitung

1. Schritt: Butter, Zucker, Vanillezucker und Salz schaumig rühren.
2. Schritt: Die Eier trennen, Eigelb in die Schüssel geben
3. Schritt: Zimt, Kakao, Rotwein, Zitronensaft und die Schokolade unterrühren
4. Schritt: Mehl mit Backpulver vermischen und ebenfalls untermengen
5. Schritt: Das Eiweiß steif schlagen und unterheben
4. Schritt: Den Teig in eine gefettete Kastenform geben und bei 180° (Umluft 160°) 50 bis 60 Minuten lang backen.
5. Schritt: Mit Rotweinzuckerguss oder Schokoladenguss überziehen oder nur mit Puderzucker bestäuben.

Rotweinzuckerguss: Puderzucker mit Rotwein glatt rühren, vorsichtig über den Kuchen gießen oder den Guss mit dem Kuchenpinsel auftragen.

Schokoladenguss: Schokoladenguss nach Packungsanleitung zubereiten oder Schokolade über dem Wasserbad langsam schmelzen und den Kuchen damit übergießen oder bepinseln.

Tipp: Wer mag, kann als Deko noch eine Handvoll gehobelte Mandeln, die ohne Fett in einer Pfanne goldgelb geröstet wurden, über die frische Kuvertüre streuen.
Es gibt viele Rezepte und Varianten zum „Pfälzer Rahmkuchen“. Rahmkuchen mit Hefeteig oder Quark-Öl-Teig oder auch mit Mürbeteig. Rahmkuchen schmeckt sehr gut, wenn er noch lauwarm ist, aber auch kalt ist er ein „einfacher“ Genuss. Im Original nimmt man einen Hefeteig und als „Belag“ 125 gr. Zucker, 200 gr. süße Sahne, 500 gr. saure Sahne und 50 gr. Mehl zum Binden. Letzten Endes ist es aber Geschmackssache. Haben wir Quark oder Schmand zuhause nehmen wir auch den.


 

Pfälzer Rahmkuchen, köstlich! Rahmkuchen mit Mürbeteig und Quark

Pfälzer Rahmkuchen, köstlich!
Pfälzer Rahmkuchen, köstlich!

Zutaten

180 g Mehl, 65 g Margarine, 65 g Zucker, 1 Vanillezucker, 1Ei, 500 g Magerquark, 200 ml Sahne, 300 ml Milch, 2 Eier, 1Pk Vanillepuddingpulver, 180 g Zucker, 1 Vanillzucker und 50 ml Öl

Zubereitung

1.Schritt: Mehl auf die Arbeitsfläche geben und in der Mitte eine Mulde bilden.
2. Schritt: Weiche Margarine, Zucker, Vanillezucker und das Ei in die Mulde geben.
3. Schritt: Alle Zutaten schnell zu einem Mürbeteig verkneten, in eine gut gefettete 26 cm Form geben, einen ca 3 cm hohen Rand formen.
4. Schritt: 500 g Magerquark, 200 ml Sahne, 300 ml Milch, 2 Eier, 1 Pk Vanillepuddingpulver, 180 g Zucker, 1 Vanillzucker und 50 ml Öl sehr gut verrühren und auf den Teig gießen. Die Masse ist sehr dünnflüssig, wird aber beim Backen fest.

Bei.175 ° ca 45 min backen und gleich mit Zimt und Zucker bestreuen.


Pfälzer Rahmkuchen mit Hefeteig, Schmand und Zimt und Zucker

Pfälzer Rahmkuchen
Pfälzer Rahmkuchen

Zutaten Hefeteig

250 g Mehl, 1/8 l Milch, 1 El Zucker, 1/2 Würfel Hefe, 1 Eigelb, 60 g Butter

Zutaten Belag

600 g Schmand, 1-2 El. Zucker nach Geschmack, Mehl oder etwas Puddingpulver, Zimt und Zucker.

Zubereitung

1.Schritt: Die Milch handwarm erwärmen, die Hefe mit etwas Zucker darin auflösen.
2.Schritt: Backofen auf 180 ° vorheizen.
3.Schritt: Mehl und die anderen Teigzutaten in eine Schüssel geben, die Hefemilch dazu und alles gut durcharbeiten zu einem geschmeidigen Hefeteig. Abgedeckt an einem warmen Ort gehen lassen, bis er sich ungefähr verdoppelt hat.
4.Schritt: Auf feiner bemehlten Arbeitsfläche den Teig ausrollen, in eine Backform füllen, einen kleinen Rand hochziehen.
5. Schritt: Die Zutaten für den Belag miteinander vermischen und auf den Hefeteig streichen.

Bei 180° Umluft 20 Minuten backen, gleich nach dem Backen ordentlich mit Zimt und Zucker bestreuen.


Rahmkuchen vom Blech

Rahmkuchen vom Blech
Rahmkuchen vom Blech

Variante Teig
Anstatt dem oben beschriebenen Hefeteig kann man auch einen Quarkölteig zubereiten

Quark-Öl-Teig, für süße oder salzige Kuchen – Alternative zum Hefeteig

Zutaten für das Grundrezept Quark-Öl-Teig, für ein Backblech (40 x 30 cm)
300 g Weizen- oder Dinkelmehl, 80 gr. Zucker (nur bei süßen Kuchen), 3 gestr. TL Backpulver, 1 Pr. Salz, 125 g Speisequark (Magerstufe), 100 ml Milch, 100 ml Speiseöl, z.B. Sonnenblumenöl

Zutaten Belag
Einen Becher Creme Fraiche mit einem Becher süße Sahne und 1 El Mehl (Bindung) verrühren, Zimt – Zucker darüberstreuen und 20 Min. backen. Das Mehl kann man auch durch etwas Vanillepuddingpulver ersetzen.

Zubereitung

1. Schritt: Backblech fetten. Backofen vorheizen. Ober-/Unterhitze: etwa 180°, Heißluft: etwa 160°C
2. Schritt: Mehl mit Backpulver in einer Rührschüssel mischen. Übrige Zutaten für den Teig hinzufügen und alles mit einem Mixer (Knethaken) erst auf niedrigster, dann auf höchster Stufe zu einem glatten Teig verarbeiten. Nicht zu lange kneten, der Teig klebt sonst!
3.Schritt: Den Teig auf leicht bemehlter Arbeitsfläche zu einer Rolle formen. Teig auf dem Backblech ausrollen und einen Rand hochziehen.
Die „Rahmfüllung“ wie oben beschrieben zubereiten und einfüllen. Man kann den Quarkölteig mit Belag nach Belieben zubereiten. Schneiden Sie Obst klein, auf dem Boden verteilen und mit Streuseln oder einem Guss bedecken oder für einen pikanten Kuchen wie eine Pizza belegen. Bei einer salzigen Variante kommt nur eine Prise Zucker in den Teig!
4. Schritt: Das Backblech in den Backofen schieben. Je nach Belag kann die Backzeit etwas variieren.

Backzeit: etwa 35 Min.


 

Sauerkraut-Schokoladenkuchen

Schoko-Sauerkrautkuchen
Schoko-Sauerkrautkuchen, Rezept „Eat Smarter“, probiert und für gut*** befunden.

Zutaten

125 g Butter, 150 g Zucker, 3 Eier, Mark 1 Vanilleschote, 250 g Dinkelmehl Type 1050, 1 Pk. Backpulver, 125 g Kakaopulver, 300 ml Milch (1,5 % Fett oder Pflanzenmilch), 1 Prise Salz, 200 g Weinsauerkraut. Zutaten für die Glasur: 200 g Zartbitterschokolade (70 Prozent), 1 TL Kokosöl

Zubereitung

1.Schritt: Backofen auf 170°C Ober- und Unterhitze vorheizen
2.Schritt: Butter und Zucker cremig schlagen, Eier, Mark der Vanilleschote, Dinkelmehl, Back- und Kakaopulver, Milch sowie Salz zu der Butter-Zucker-Masse geben und gründlich miteinander verrühren.
3.Schritt: Das Sauerkraut unter heißem Wasser abspülen, gut ausdrücken, evt. klein schneiden und unter den Teig rühren.
4.Schritt: Eine Kastenform einfetten und den Teig einfüllen. In rund 60 Minuten bei 170 °backen. Nach kurzer Abkühlzeit kann der Schoko-Sauerkrautkuchen gestürzt werden.
5.Schritt: Für die Glasur 3/4 der Schokolade in kleine Stücke brechen und samt Kokosöl über einem warmen Wasserbad schmelzen. Die restliche Schokolade unterrühren und den Schoko-Sauerkrautkuchen damit bestreichen.


 

Dieses Rezept für den salzigen Gugelhupf stammt von unseren französischen Nachbarn. Der Gugelhupf schmeckt sehr gut zu Wein, insbesondere zum Riesling.

Zutaten

salziger Gugelhupf
Passt sehr gut zum Wein: Salziger Gugelhupf

375 g Mehl, 80 g Butter, 1/2 Pk. Hefe, 200 ml Milch, 1 Ei, 2 gestrichene TL Salz, 100 g Nüsse, 150 g magerer und geräucherter Speck, so viel Nusskerne wie die Backform Rillen hat.

Zubereitung

1.Schritt: Die Hefe in der warmen Milch auflösen.
2.Schritt: Das Mehl in eine irdene Schüssel schütten, eine Mulde bilden und Ei und Salz hineingeben.
3.Schritt: Mehl, Ei und Salz vermengen und den Rest der Milch nach und nach einarbeiten.
4.Schritt: Die zerlassene Butter, dann die Hefemilch beimengen und den Teig kräftig durchkneten, bis er sich von den Händen löst. Die Schüssel mit einem Tuch bedecken und an einem warmen Ort aufgehen lassen, bis sich das Volumen verdoppelt hat.
5.Schritt: Die Nüsse zerhacken und den Speck in Würfel schneiden.
6.Schritt: In jede Rille der ausgefetteten Gugelhupfform einen Nußkern legen.
7.Schritt: Den Teig brechen, in dem er noch einmal bearbeitet/ geknetet wird, dabei restliche Nüsse und Speck im Teig einarbeiten.
8. Schritt: Den Gugelhupfteig in der Form verteilen und ein 2. Mal abgedeckt bis hoch zum Rand gehen lassen.

Bei mittlerer Hitze (ca. 175°) 50 – 60 Minuten backen.


 

Riesling-Gugelhupf (Rheinhessisches Rezept)

Zutaten

Rieslingugelhupf mit Kräutern
Rieslinggugelhupf mit Kräutern

30 g Hefe, 4 EL Milch, 500 g Mehl, 2 Eier, 200 ml halbtrockener Riesling, 150 g Butter, 1 TL Salz, 150 g mild geräucherter Schinkenspeck, 100 g Walnüsse, fein gehackt, auf Wunsch geriebener Emmentaler, eventuell gehackte Kräuter.

Zubereitung

1.Schritt: Die Hefe mit einer Prise Zucker in 4 EL Milch anrühren und gehen lassen. Wein leicht erwärmen.
2.Schritt: Das Mehl und die Eier unterrühren, dann den lauwarmen Wein dazugeben.
3.Schritt: Den Teig gründlich kneten und klopfen, damit er gut durchlüftet ist.
4. Schritt: Die zimmerwarme Butter einarbeiten und den Teig nochmals 45-60 Minuten gehen lassen.
5. Schritt: Den klein geschnittenen Schinken, Salz, Walnüsse und evt. Emmentaler einarbeiten.
6. Schritt: Eine Gugelhupf-Form buttern und mit Mehl ausstäuben (eventuell mit gehackter Petersilie bestreuen), den Teig einfüllen und eventuell mit Kräutern bestreuen. Zugedeckt 30 – 45 Minuten gehen lassen.

Im vorgeheizten Backofen 45 Minuten lang bei 180 Grad (Umluft 165 Grad) backen.

 


 

Pikanter Käse-Gugelhupf – Elsässer Art

Herzhafter Gugelhupf mit Wein und Speck
Herzhafter Gugelhupf mit Wein und Speck

Zutaten

500 g Weizenmehl, 200 g Dörrfleisch, 200 g Munsterkäse, 100 g Creme/Schmand 30 % Fett, 40 g Butter 0,25 Liter lauwarme Milch, 30 g Hefe, 2 TL Salz, 2 Eigelb, 2 rote Chilischoten, gehackt, 2 Schalotten frisch gehackt, 5 Scheiben getrocknete Tomaten in Öl/ klein gehackt, 10 schwarze Oliven gehackt, Pfeffer aus der Mühle schwarz.

Zubereitung

1.Schritt: Mehl in eine Schüssel geben, die Hefe in lauwarmer Milch auf auflösen.
2.Schritt: Eigelb und die Butter schaumig rühren.
3.Schritt: Alles zusammen mit dem Mehl und der aufgelösten Hefe verrühren
4.Schritt: Schmand, Chillischoten, Schalotten und Oliven zugeben, gut vermengen. 15 Minuten abgedeckt und warm stehen lassen. (Am besten im Backofen bei eingeschaltetem Backofenlicht)
5.Schritt: Dörrfleisch, die gehackten Tomaten und den in kleinen Stücke geschnittenen Munsterkäse zugeben und gut vermengen. Leicht pfeffern.
6.Schritt: Die Form mit Butter ausfetten und mit Paniermehl ausstauben. Den Teig einfüllen. Die Form muss zu drei Viertel voll sein. Den Teig abdecken und wieder warm stellen, Teig aufgehen lassen.

Im vorgeheizten Ofen bei 170 °C gut eine Stunde backen.

GUTES GELINGEN und ein schönes Wochenende!

Drucken