StartseiteAllgemeinWanderung durch das Kaltenbrunnertal

Wanderung durch das Kaltenbrunnertal 31.07.2017

Bei Temperaturen um 30° verlagert man sämtliche Freizeitaktivitäten am besten in den Pfälzerwald. Ruhig, schattig, erholsam und gute Luft – wie Urlaub, wenn auch nur für ein paar Stunden. Unser Ziel war der Rundweg von der Kaltenbrunner Hütte über die Hellerhütte zur Totenkopfhütte und wieder zurück zur Kaltenbrunnerhütte.Wir sind gegen 11.00 Uhr mit dem Auto Richtung Neustadt losgefahren und haben auf dem Wanderparkplatz an der Kaltenbrunnerhütte einen schattigen Parkplatz ergattert. Von dort aus sind wir strammen Schrittes Richtung Hellerhütte losmarschiert, ein herrlicher Wanderweg, aber stets bergauf.

Wanderwege zur Hellerhütte im KaltenbrunnertalDer Wald ist hier besonders schön mit vielen romantischen Plätzen und Fleckchen. Das Schorle an der Hellerhütte war wohl verdient. Gott sei Dank ist das Team der Hellerhütte sehr gut organisiert, so dass wir, obwohl die Hütte schon sehr gut besucht war, nicht lange in der Schlange warten mussten. Da wir recht spät gefrühstückt hatten wollten wir eigentlich nach der Schorlestärkung gleich weiter, aber das Essen sah wieder einmal so verlockend aus, dass wir nicht widerstehen konnten. Wir entschieden uns für einen Vesperteller und weißer Käse mit kleinen Pellkartoffeln. Hmmmm- war das wieder lecker! Wieder einmal nahmen wir uns fest vor einen der kommenden Donnerstage für die Wanderung einzuplanen, damit wir endlich einmal die hausgemachten Dampfnudeln probieren können. Die gibt es mit Vanillesoße und Kartoffelsuppe, selbstverständlich auch selbst gemacht. Wer Samstags in der Gegend ist sollte zum Spießbratengrillen undbedingt vorbeischauen. Kinder fühlen sich auf dem großen Spielplatz neben dem Biergarten sehr wohl, Gäste, die es lieber ruhiger mögen, nehmen bequem hinter dem Haus unter Schatten spendenden Bäumen Platz.

Pfälzer Vesperteller. weißer Käse mit Pellkartoffeln
Pfälzer Vesperteller, weißer Käse mit Pellkartoffeln

Dann ging es weiter an die Totenkopfhütte und zurück zur Kaltenbrunnerhütte. Wir wurden zweimal von einem ordentlichen Schauer erwischt, aber das konnte unserer guten Laune und unserer Freude an der Wanderung nichts anhaben. An der Kaltenbrunner Hütte beschränkten wir uns auf ein Schorle und eine Flasche Wasser, uns störte die etwas genervte Stimme, die über den Lautsprecher zum Essen abholen rief. Hier ist die Pfälzer Bratwurst empfehlenswert, aber die Stimmung war heute nicht so. Wieder im Auto fuhren wir nach Pleisweiler zum „Schoggelgaul“ und genossen ein Teufelsschnitzel und ein Rumpsteak mit Pfeffer. Köstlich, nett und ein perfekter Abschluss für ein schönes Wochenende.

Mehr Informationen zur Hellerhütte

Wanderwege in der Vorder- und Westpfalz

Drucken