StartseiteWiener Biskuit

Wiener Biskuit

Der Wiener Biskuit ist natürlich nicht pfälzisch, dient aber den tollen Pfälzer Torten als Basis.

Zutaten

6  große Eier, zimmerwarm, 225 g Zucker, 1 Pk. Vanillezucker, 1 Prise Salz, 175 g Mehl, 1 Tl Backpulver, 50 g Speisestärke oder Vanillepudding-Pulver, 50 g zerlassene Butter

Zubereitung

1.Schritt: Eier, Zucker, Vanillezucker und die Prise Salz mit dem Handrührgerät auf höchster Stufe ca.15- 20 Minuten lang dick-cremig aufgeschlagen. (mind. 15 Min.)
2.Schritt: Mehl, Speisestärke, und Backpulver werden miteinander vermischt, in die Ei-Zucker Masse hinein gesiebt und vorsichtig untergehoben. Anschließend die zerlassene, abgekühlte Butter, unterrühren.
3.Schritt: Backofen auf 175° C Ober,-/Unterhitze vorheizen.
4.Schritt: Den Teig in eine mit Backpapier ausgelegte 24er oder 26er Springform füllen und im vorgeheizten Backofen ca. 35 – 40 Minuten gebacken.
ACHTUNG: Die ersten 25 Minuten darf die Backofentüre nicht geöffnet werden, sonst fällt der Teig ein.

Nach der Backzeit den Backofen ausschalten, einen Holzlöffel zwischen Ofen und Ofentür klemmen und den Biskuit 15 Min. abkühlen lassen. Danach den Biskuitboden aus der Form lösen und mit einem feuchten Küchentuch umwickeln, bis er völlig ausgekühlt ist. Über Nacht ruhen lassen und am nächsten Tag erst weiterverarbeiten, so gelingt er sicher.

Um die Böden (Für Tortencremes, Gelees usw.) zu trennen nimmt man am besten eine Angelschnur oder einen starken Bindfaden. Die Böden lassen sich mit Backpapier als Zwischenlage sehr gut eingefrieren. Bei Bedarf kann man sie dann einzeln entnehmen.

 

Drucken