Startseite"Hooriche"

„Hooriche“

Hooriche“ (Haarige) heißen die Kartoffelknödel, die aus rohen Kartoffeln hergestellt werden. Die Fasern stehen etwas ab und das erweckt einen leicht haarigen Eindruck. Der Vorteil der Hoorsiche: Sie fassen unheimlich gut Soße auf, deshalb serviert man sie gerne zu deftigen Schmorgerichten oder Specksauce. Die Hooriche werden aus frischen, rohen und gekochten Kartoffeln hersgestellt, im  gut sortierten Lebensmittelladen gibt es auch fertig geriebenen Kartoffelteig im Vakuum-Beutel oder im Plastikeimerchen verpackt.

Hooriche
Hooriche

Zutaten

1 kg rohe Kartoffeln, 500g gekochte Kartoffeln (schälen und in Salzwasser garen), etwas Butter, 3 ganze Eier, ca. 3 Esslöffel Kartoffelmehl, 1 Prise Salz, evt. 3 Scheiben Scheiben Tosastbrot

Zubereitung

1.Schritt: Die Kartoffeln schälen. Milch leicht erhitzen.
2.Schritt: Die rohen Kartoffeln in eine Schüssel mit kaltem Wasser reiben.
3.Schritt: Die Masse in ein Küchenhandtuch geben und auswringen, bis kein Wasser mehr rauskommt.
4.Schritt: Das Kartoffelwasser abgießen. Am Boden setzt sich Stärke fest, die nicht wegschütten. Toastbrot würfeln und in Butter rösten.
5.Schritt: Die gekochten Kartoffeln abgießen und kurz ausdampfen lassen, mit etwas kochender Milch übergießen und zerstampfen.
Die fest ausgedrückten, geriebenen Kartoffeln mit dem Kartoffelbrei und der aufgefangenen Stärke verkneten. Eier einarbeiten, mit Salz und Muskat (nach Geschmack passt auch Majoran) würzen. Der Teig sollte stabil und nicht zu klebrig sein.
6.Schritt: Mit wasserfeuchten Händen etwas Klöße formen, die etwas größer als ein Tennisball sind. Wer möchte schneidet Toastbrot in kleine Würfel und röstet diese in etwas Margarine in einer Pfanne an. Mit dem Finger einer Mulde in den Kloß drücken, Toastwürfel reinlegen und den Kloß wieder verschließen.
Bei geringer Hitze, nicht kochen, 25 Minuten im sehr heißem Wasser ziehen lassen.

Zerfällt der Probekloß, festigt man den Teig mit Kartoffelmehl.

Dazu wird Specksauce gegessen, es passt aber auch Braten jeder Art oder Gulasch sehr gut dazu. Reste werden in Scheiben geschnitten und am nächsten angebraten, dazu passt Apfelmuss oder ein Stück Griebenwurst und Feldsalat.

Drucken