StartseiteDahn"Dahner Burgen" Altdahn, Grafendahn, Tanstein & Neudahn

"Dahner Burgen" Altdahn, Grafendahn, Tanstein & Neudahn

Die Dahner Burgengruppe

Drei der vier Dahner Burgen erstrecken sich auf fünf Felsen oberhalb der Stadt Dahn.
Altdahn, Grafendahn und Tanstein, hinzu kommt noch die etwa drei Kilometer entfernte Burg Neudahn.
Sie sind eindrucksvolle Beispiele für die im Wasgau typischen Felsenburgen.
Im Laufe der Jahrhunderte haben sich die verwitterten Mauern und die abgemeißelten Felsen verbunden, Natur und Architektur wurden mehr und mehr zu einer Einheit.

Die Erbauungszeit der ersten Burg auf dem Schlossberg ist unbekannt, liegt aber vermutlich im späten 12. oder frühen 13. Jahrhundert. Von Beginn an waren die Dahner Burgen von den Rittern von Dahn bewohnt. Diese waren zuerst als Reichsministeriale noch direkt dem König lehenspflichtig, wohl seit der Mitte des 13. Jahrhunderts waren sie Lehensmänner des Bischofs von Speyer. Bis 1603 mit Ludwig II. von Dahn die Linie der Dahner ausstarb wohnten stets Mitglieder der Familie auf den Burgen.

Die Dahner Burgen sind ein besonders eindrucksvolles Beispiel der für den südlichen Pfälzer Wald charakteristischen Felsenburgen. Die verwitterten und zerklüfteten Sandsteinfelsen sind dabei nicht nur Unterbau der Burg, sondern auch deren Bestandteil. Kammern, Gänge und Treppen sind aus dem Stein herausgearbeitet, die Felsen sind in das Wehrsystem einbezogen.

Besonders eindrucksvoll sind die beiden mächtigen Bastionstürme die sich auf Altdahn erhalten haben, sowie die zahlreichen Zisternen und Brunnen der drei Anlagen.

Seit 2014 kann man mit einem mehrsprachigen Audioguide für Kinder und Erwachsene die Burgen, ihre Geschichte und Geschichten entdecken.

Neudahn, 3 km nordwestlich vom Ort Dahn im Wald gelegen, wurde um 1230 von Heinrich Mursel, der aus einer Seitenlinie der Ritter von Dahn stammte, errichtet. Durch einen konsequenten Ausbau Anfang des 16. Jahrhunderts stellte sich die Burg auf die Pulvergeschütze ein. König Heinrich II. von Frankreich dürfte bei seinem Besuch 1552 bereits die mächtigen Batterietürme bewundert haben, die den Zugang zur Unterburg verteidigten und noch heute in der beeindruckenden Höhe von drei Geschossen erhalten sind. (Aus „Reisezeit“, Verlag Schnell + Steiner)

Audioguide
Ein mehrsprachiger Audioguide für Kinder und Erwachsene ist in der Burgschänke der Burg Altdahn erhältlich.

Tipp: Auf keinen Fall sollte man die traumhafte Aussicht von der Plattform des Bergfrieds der Ruine Alten-Dahn versäumen! Die etwa 3 km nördlich von Dahn gelegene Burg Neu-Dahn ist ein ebenfalls lohnendes Ziel.

Quellen: Reisezeit – Zeitreise. Zu den schönsten Schlössern, Burgen, Gärten, Klöstern und Römerbauten in Deutschland. Offizieller gemeinsamer Führer der Schlösserverwaltungen Baden-Württemberg, Bayern, Berlin-Brandenburg, Dessau-Wörlitz, Hessen, Rheinland-Pfalz, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen. Schnell + Steiner 2003. Grathoff, Stefan. Die Dahner Burgen. Hrsg. von Landesamt für Denkmalpflege, Burgen, Schlösser, Altertümer Rheinland-Pfalz. Regensburg 2003 (Heft 21). Staatliche Burgen, Schlösser und Altertümer in Rheinland-Pfalz. Hrsg. von Landesamt für Denkmalpflege, Burgen, Schlösser, Altertümer Rheinland-Pfalz. Koblenz 2003 (Heft 7). S. 42 f.

 

  • Dahner Burgen

    Dahner Burgen

  • Burg Altdahn

    Burg Altdahn

  • Blick von Altdahn über Grafendahn nach Tanstein

    Blick von Altdahn über Grafendahn nach Tanstein

  • Aussichtsfelsen der Burg Tanstein bei Dahn in der Pfalz

    Aussichtsfelsen der Burg Tanstein bei Dahn in der Pfalz

  • Burgfelsen der Burg Grafendahn mit Burgmuseum

    Burgfelsen der Burg Grafendahn mit Burgmuseum

  • Burg Altdahn - Nördliche Mauer des Palas und Turm

    Burg Altdahn - Nördliche Mauer des Palas und Turm

Allgemein

  • Burg
HTML Code generieren Drucken
<iframe src="https://www.pfalz-info.com/dahn/dahner-burgen-23202/?shared=iframe&device=tablet" width="" height=""></iframe>