StartseiteGastronomie, Essen + Trinken in Altdorf

Gastronomie, Essen + Trinken in Altdorf

Pfalz-info.com – Essen + Trinken in Altdorf. Frische Pfälzer Spezialitäten, regionale Zubereitungen und Bio-Natur-Küche in Gasthäusern, Weinstuben, Straußwirtschaften und Cafés in Altdorf in der Pfalz.

Obwohl Altdorf mit ca. 800 Einwohnern ein eher kleines Pfälzer Dorf ist, kann es gleich mit mehreren Gastronomiebetrieben aufwarten. Durch den Weinbau geprägt findet man hier urtypische Straußwirtschaften und Weinstuben mit Pfälzer Küche. Verarbeitet werden vornehmlich Produkte aus dem Dorf und der Region.

Typisch Pfälzer Spezialitäten

Die typischen Pfälzer Spezialitäten und Gerichte sind ursprünglich sehr einfach und nahrhaft, teilweise beinflusst von dem nahe liegenden Elsass. Mit der Zeit hat sich die Küche und die Zubereitung entwickelt, aber die Basis ging dabei nicht verloren. Es gibt zig Arten, auf die man die Pfälzer Klassiker zubereiten kann, letzten Endes ist nichts richtig oder falsch sondern nur Geschmackssache.

Beispiele für Pfälzer Spezialitäten

Leberknödel/Lewwerknedl
Leberknödel (Lewwerkneedl) ist ein typisches Pfälzer Essen, das in den Gasthäusern und Weinstuben in Altdorf angeboten wird. Es wird zum Sauerkraut mit Brot oder Kartoffelpüree gegessen, auf pfälzisch: „Lewwerkneedel mit Sauerkraut und Grumbeerstambes“ (oder Grumbeerbrei). Die Kombination „Sauerkraut, Bratwurst und Brot“ nennt man „schiefer Sack“, legt man eine Scheibe Saumagen dazu heißt es „Dreierlei“. Diese Kombinationen werden in fast jedem Pfälzer Lokal und in den Waldhütten und Wanderhütten angeboten. Zum Rezept „Pfälzer Lewwerkneedl

Flammkuchen
Flammkuchen in vielen Variationen

Flammkuchen
Ein typisches Pfälzer Weinstubengericht sind Flammkuchen in verschiedenen Variationen. Viele Rezepte sind seit Generationen überliefert und das Familienrezept schlechthin. Die eigentlich elsässische Spezialität, Tarte flambée, ist schon so lange fester Bestandteil der Pfälzer Spezialitätenküche, dass mancherorts der elsässische Ursprung angezweifelt wird. Egal welchen Ursprungs, er passt hervorragend zu den Pfälzer Weinen.

Ohne den Geschmack des klassischen Belags schmälern zu wollen; den im Herbst mit Kastanien (Keschde) belegten Flammkuchen sollte man probieren.

 

 

Drucken