StartseiteWeingüter, Winzer und Weinbau in Deidesheim

Weingüter, Winzer und Weinbau in Deidesheim

Ausgezeichnete Weine, Sekte, Seccos, Brände und Liköre von Weingütern und Winzern in Deidesheim in der Pfalz

Nirgendwo wird so viel Riesling angebaut wie in Deidesheim. Ein Paradies für Weingenießer im Herzen der sonnenverwöhnten Mittelhaardt.
Durch den Pfälzerwald sind die Weinberge rund um Deidesheim vor Nachtabkühlung geschützt. Vorherrschender Boden ist hier verwitterter Buntsandstein, der je nach Lage Anteile von Lehm, Geröll, Kalk oder Ton enthalten kann. Diese Bodenarten sind gut durchlässig für Wasser und bewirken, dass die Wurzeln des Weinstocks eher im Trockenen stehen. Dadurch kann sich die umgebende Erdschicht stärker und nachhaltiger erwärmen und die Rebe muss tiefer wurzeln, um sich mit Feuchtigkeit zu versorgen. Dies fördert die Aufnahme von Mineralien und schenkt uns besonders lagentypische Weine. Hier finden Sie alle Weingüter, Winzer und Weinbaubetriebe in Deidesheim in der Pfalz.

Weingüter in Deidesheim

Die Weinlagen um Deidesheim

Forster Ungeheuer
Einzellage: 33 Hektar, Höhe: 120 – 170 m ü. NN, Neigung: steil 30%, hängig 30%, flach 40%. Boden: Sandiger Ton mit Kalk, sandiger Lehm mit Kalksteingeröll, vulkanisches Basaltgestein.
Der „Forster Ungeheuer“ ist wohl die bekannteste und beste Lage der Pfalz. Die leichte Hangneigung nach Südosten sorgt für eine gute Erwärmung vor allem des Basaltgesteins. Der Buntsandstein mit Ton- und Sandschichten, die hier mit Kalksteingeröll versetzt sind, sorgen darüber hinaus für einen optimalen Wasserhaushalt und Mineralienaufschluss. Die Weine sind feinfruchtig, mineralisch und oft enorm dicht und vollmundig.

Deidesheimer Grainhübel
Einzellage: 5,3 Hektar, Höhe: 117 – 150 m ü. NN, Neigung: steil 40 %, hängig 50 %, flach 10 %. Boden: Lehmiger Sand bis Lehm, stellenweise mergeliger Ton.
Diese kleine Lage wird von nur wenigen Eigentümern geteilt und gehört zu den renommiertesten Lagen in Deidesheim. Die Ausrichtung noch Süd-Südost beschert den Reben eine optimale Sonneneinstrahlung und führt fast immer zu einer frühen und hohen Reife der Trauben. Es entstehen dort Weine, die zu den besten Pfälzer Rieslingen zählen.

Deidesheimer Mäushöhle
Einzellage: 24,2 Hektar, Höhe: 120 – 180 m ü. NN, Neigung: hängig 100 %. Boden: Löss, Lehm bis sandigem Lehm, stellenweise mit Geröllen, sandigen Tonen, vereinzelt Sandsteinverwitterungen.
Die Mäushöhle liegt gut geschützt in einer Mulde an den Ausläufern des Pfälzer Waldes. Der Name hat mit Mäusen nichts gemein, sondern stammt eher von dem Personennamen „Maus“. Üppige Bodenformationen aus Löss, Lehm, Buntsandstein und einer humusreichen Oberschicht bringen vollfruchtige und aromatische Weine mit belebender Säure hervor.

Deidesheimer Kieselberg
Einzellage: 15,7 Hektar, Höhe: 150 – 160 m ü. NN, Neigung: flach 100 %. Boden: Kiesel, grobkörniger Sand, Lehm bis lehmiger Sand, stellenweise mit Kalksteingeröllen, vereinzelt Kalksteinverwitterungsboden.
Der Kieselberg liegt auf einem flachen Plateau oberhalb von Deidesheim. Der Name leitet sich von den Bodenverhältnissen dieser Lage ab. Die Mineralität der Kiesel, die leichte Erwärmbarkeit des steinigen Bodens und die Exposition der Lage führen zu hochreifen Trauben und bilden die Grundlagen für elegante, feinfruchtige Weine.

Deidesheimer Leinhöhle
Einzellage: 17,9 Hektar, Höhe: 120 – 150 m ü. NN, Neigung: hängig 65 %, flach 35 %. Boden: Lehm bis lehmiger Sand, vereinzelt mit Sandsteingeröllen.
Die Lage ist geprägt durch ihre einzigartige südliche Ausrichtung und ihre Hanglage. Lufttemperaturen von über 40°C sind keine Seltenheit. Trauben, die hier wachsen, schließen diese Wärme ein und haben Aromen, die an reife Äpfel und Birnen erinnern. Lehm und lehmiger Sand mit Sandsteingeröllen lassen feinnervige und feinfruchtige Weine entstehen.

Ruppertsberger Reiterpfad
Einzellage: 77,7 Hektar, Höhe: 130 – 190 m ü. NN, Neigung: hängig 100 %. Boden: Steinig, sandig bis sandiger Lehm, am Gebirgsrand Gehängeschutt (Buntsandstein).
Die Weinlage steigt zum Waldrand hin leicht an und besitzt daher ein mildes, mediterranes Mikroklima. Darauf trifft eine vielschichtige, gemischte Bodenstruktur aus Stein, Sand, sandigem Lehm und Buntsandstein-Verwitterungsboden mit vereinzelten Kalksteineinlagerungen. Hier wachsen kraftvolle, aber feinbalancierte Weine mit ausgewogener Mineralität.

Deidesheimer Paradiesgarten
Einzellage: 30,2 Hektar, Höhe: 120 – 170 m ü. NN, Neigung: steil 10 %, hängig 90 %, . Boden: Lehm bis lehmiger Sand, stellenweise geröllhaltig.
Die Lage erstreckt sich entlang des Haardtwald-Randes, von wo aus am Nachmittag warme Luft in die Weinberge strömt und so für ein optimales Klima sorgt. Kombiniert mit dem Boden aus rotem und gelbem Buntsandstein entstehen klare, reine Weine mit feinen Fruchtnoten und Aromen aus dem Garten Eden.

Deidesheimer Kalkofen
Einzellage: 5 Hektar, Höhe: 150 m ü. NN, Neigung: hängig 100 %. Boden: Kalk, Lehm, mergeliger Ton, vereinzelt Sandsteingerölle.
Dieser Weinberg mit einer Größe von ca. 5 ha neigt sich leicht nach Süden und wird im Norden durch mehrere Sandsteinmauern begrenzt. Die „warme Hangzone“ mit hohen Durchschnittstemperaturen und wenig Niederschlag sowie ein Boden aus Kalk, Lehm, mergeligem Ton und vereinzelt Sandteingeröll bringen erstklassige, mineralische Rieslingweine hervor.

Deidesheimer Herrgottsacker
Einzellage: 109,9 Hektar, Höhe: 120 – 180 m ü. NN, Neigung: steil 10 %, hängig 20 %, flach 70 %. Boden: Lehm bis lehmiger Sand, stellenweise mit Geröllen, sandige Tone, vereinzelt Kalkstein, Verwitterungsboden, stark wechselnd.
Von hier kommt einer der typischsten Weine der Pfalz – rassig, saftig, kraftvoll und würzig. Lehm bis lehmiger Sand, stellenweise mit Geröllen, sandige Tone und Kalkstein verbunden mit einem gemäßigt milden Klima sind ideal für die besonderen Ansprüche des Rieslings.

Deidesheimer Hofstück
Großlage: 1401 Hektar, Höhe: 104 – 190 m ü. NN, Neigung: hängig 20 %, flach 80 %. Boden: Lehm, Letten, Sand, Kies, sandiger Lehm, lehmiger Sand.
Dies ist eine Großlage im Bereich der sonnenverwöhnten Mittelhaardt. Die Reben wachsen hier auf Lehm, Letten, Sand, Kies und sandigem Lehm. Die erzeugten Weine sind vielfältig und man kann sich jederzeit auf sie verlassen. Sie wahren ihren typischen Sortencharakter und sind angenehm zu trinken.

Quelle: Winzerverein Deidesheim

 

Wein aus der Pfalz

Weingüter, Sekgüter, Winzer und Weinbau in der Pfalz
Weingüter – Weingut in der Pfalz

Das besonders milde Klima in der Pfalz mit bis zu 2.000 Sonnenstunden im Jahr ist wie geschaffen für den Weinbau. Die Pfalz verfügt über eine lange Weinbautradition, die bis zu den Römern zurückreicht. Sie ist mit 23.592 Hektar das Anbaugebiet mit der größten Rotweinfläche und das zweitgrößte Weinanbaugebiet (nach Rheinhessen) Deutschlands, wobei ca. 60% der Anbaufläche weiße und ca. 40% rote Rebsorten betragen. Die Pfalz hat eine herausragende Weinmarktrelevanz: Jede dritte deutsche Weinflasche, die in Deutschland gekauft wird, kommt aus einem Weingut in der Pfalz. Die Weiß- und Rotweine sind von überragender Qualität.

Arbeit im Weinberg
Arbeit im Weinberg

Die Pfälzer Weiß- und Grauburgunder zählen zu den „Paradepferden“ vieler Weinbaubetriebe, Weiß-, Grau- und Spätburgunder, Riesling und Dornfelder sind auch beim Gütezeichen DC Pfalz die Vorzeigesorten der Region. DC Pfalz-Weine sind an der markanten Silberkapsel mit dem Schriftzug DC Pfalz, die Abkürzung steht für Districtus Controllatus Pfalz, erkennbar. Ihre Qualität und Typizität wird in neutralen Verkostungen streng geprüft. Die Pfalz ist das einzige deutsche Weinanbaugebiet mit einem Gütezeichen dieser Art.

Weinberge in der Südpfalz
Weinberge in der Pfalz – Wein schenkt Freude

Mit den Weißherbsten ist die Pfalz unumstrittener Marktführer. Die frischen, lachsfarbenen Sommerweine werden zumeist aus der Portugieser-Traube gewonnen und schmecken nach Urlaub. Der St. Laurent wurde von Winzern der Region vor dem Aussterben bewahrt und überzeugt mit samtigen, körperreichen Aromen. Besuchen Sie die Weingüter und überzeugen Sie sich selbst bei einer Weinprobe im Weingut.
In 25 Groß- und 325 Einzellagen wird in der Pfalz Weinbau betrieben. Der offizielle Marketing-Verein Pfalzwein e. V. gibt für seinen Verantwortungsbereich 144 Weinbaugemeinden an. Viele Winzer bestimmter Gebiete haben sich zu 18 Winzergenossenschaften zusammengeschlossen, um die Kelterung und Vermarktung ihrer Weine und Sekte zu zentrieren. So z.B. erschließt das Geschäftsgebiet der Winzergenossenschaft Deutsches Weintor in Ilbesheim fast gänzlich die Südliche Weinstraße.

Das Weinbaugebiet Pfalz wird grob in zwei Gebiete unterteilt: In den Nördlichen, der Mittelhaardt-Deutsche Weinstraße (ehemals Unter- und Mittelhaardt) und in die Südliche Weinstraße (ehemals Oberhaardt). Wird der nördliche Bereich eher von alteingesessenen, großen Privatweingütern und einem eleganten, fast aristokratisch feinen Stil geprägt, sind es im Süden die Winzergenossenschaften und seit den 80er Jahren verstärkt junge, dynamische Familienbetriebe mit der Lust an der prallen, reifen Frucht, die hier das Bild prägen.

 

Pfalz-Info.com – die etablierte Suchmaschine für Gastronomie, Tourismus, Weingüter und Ausflugsziele in der Pfalz.

Informationen zum Thema Weingut, Weinbau, Winzer, Weingüter, Sektgüter mit Hotel, Ferienwohnung, Appartement oder Wohnmobilstellplatz, Trinken, Essen, Übernachten, Urlaub, Ferien in Deidesheim in der Pfalz.

Drucken