StartseiteWeinproben

Weinproben

Weinproben in der Pfalz. Probieren Sie den Wein dort, wo er wächst.

Verkosten Sie den Wein oder Sekte und Seccos in Pfälzer Probierstuben, Weinstuben oder in Vinotheken, direkt beim Winzer.

Für Gruppen, meist ab 8 Personen, kann man beim Winzer direkt oder in Weinstuben, Vinotheken und Restaurants eine Weinprobe buchen. Bei einer Weinprobe kosten Sie verschiedene Weiß- und Rotweine, ganz nach Ihren Wünschen, Sie erfahren einiges über die einzelnen Reben und deren Besonderheiten, über die Bodenbeschaffenheit und den Ausbau. Zur Weinprobe wird meist ein helles Brot und Wasser gereicht, in den Weinstuben serviert man eher Pfälzer Vesperteller, Winzergerichte, Flammkuchen oder eine andere Pfälzer Spezialität zum Wein. Weinproben mit begleitendem Menü oder in Büffetform bieten häufig Restaurants an. Ob deftig oder schick und edel, das entscheiden Sie.

Die Suchergebnisliste ist zu lang? Nutzen Sie die „Filtersuche“ in der Kategorie „Essen & Trinken“ .

Weinproben auf „gut Glück“ in der Probierstube

Sind Sie alleine oder als kleine Gruppe unterwegs, vereinbaren Sie mit dem Winzer Ihrer Wahl vorher einen Termin oder gehen auf „gut Glück“ vorbei und verkosten in der Probierstube. Fragen werden fachmännisch beantwortet und Sie können Ihre Weinauswahl gleich mitnehmen. Viele Weingüter haben einen Online Shop und Weinversand oder bieten Weinauslieferung bis vor die Haustür an. So ist der Nachschub auf jeden Fall gesichert.

Weinberge des Weinguts RAABE in Sankt Martin
Weinprobe, Weingut „RAABE“

Führen Sie für Freunde oder die Familie eine gesellige und kurzweilige Weinprobe bei Ihnen zu Hause durch

Wenn Sie gerne Gäste einladen und eine Alternative zum üblichen Brunch suchen, dann laden Sie doch zu einer Weinprobe ein. Der Winzer Ihrer Wahl stellt für Sie ein Wein-Probier-Sortiment zusammen, das Sie professionell vor Ihren Gästen kredenzen können. Möchten Sie Ihr Weinwissen nicht so sehr vertiefen, lassen Sie sich einen Spickzettel anfertigen mit den wichtigsten Fakten und lenken mit leckeren Häppchen, Käse und Baguette von tiefgründigeren Fragen ab. Oder Sie beauftragen einen Sommelier der für Sie und Ihre Gäste ein professionelles Weinseminar durchführt. Wenn es geschmeckt und gemundet hat,  lohnt sich eine Sammelbestellung. Viele Winzer liefern ab einer bestimmten Bestellmenge regelmäßig bis vor die Haustür des Kunden.

Wein probieren – aber richtig

Wie probiert man „richtig“ Wein?

-Der für die Weinprobe vorgesehene Raum sollte hell und gut gelüftet sein, alle Teilnehmer sollten auf Parfum und After shaves verzichten, damit nichts von den Weinaromen ablenkt.
-Bereiten Sie den Wein vor,  Rotweine sollten eine Temperatur zwischen 15-18°, Weißweine zwischen 10-12° haben.
-Folgende Reihenfolge ist zu empfehlen: leichte Weine vor schweren, trockene vor lieblichen und junge vor alten. Außerdem sollten Sie Weißweine vor Rotweinen anbieten. Man schenkt ungefähr 7cl Wein in ein Glas, das man (um den Wein vor der Körperwärme abzuschirmen) am Stil oder Fuß hält.

Weinprobe – Sehen

Der Farbe des Weines sollte man bei einer Weinprobe ebenfalls Aufmerksamkeit schenken. Weißweine zeigen sich golden bis grünlich – gelb, Rotweine sind von hellrot bis dunkelrot, gereifte Rotweine können auch bräunlichrote Töne am Rand aufweisen.

Weinprobe – Riechen

Schwenken Sie das Glas kräftig (einen Hurricane erzeugen) und riechen kurz aber intensiv. Schreiben Sie auf, welche Gerüche Sie dabei wahrnehmen und riechen Sie ruhig noch einige Male, gerne auch länger. Es kann eine Weile dauern bis sich die feinen Aromen unterscheiden und einordnen lassen.
Bei den besseren Weinen entfalten sich manche Aromen erst nach und nach.

Weinprobe –  schmecken

Sie nehmen einen kräftigen Schluck und lassen den Wein den gesamten Mundbereich umspülen. Kauen Sie den Wein. Wenn Sie Luft in den weingefüllten Mund einziehen, nehmen Sie den Geschmack schneller wahr. Notieren Sie, was Sie schmecken, wie sich der Wein anfühlt, auch beim hinunterschlucken.
Tipp: Probieren Sie den Wein aus unterschiedlichen Gläsern. Sie werden überrascht sein!

Das passt zum Wein

Bei einer „richtigen“ Weinprobe wird der Wein nicht getrunken, der wird nur gekostet und dann ausgespuckt. Mit Gästen ist das weniger unterhaltsam, darum ist unser Thema eine unterhaltsame Weinprobe mit Freunden oder der Familie.

Ohne viel Schnickschnack passt immer Käse, gute frische Butter und Brot. Ideal sind verschiedene Käse zur Auswahl, ein milder Streichkäse, eine Hartkäse und ein cremiger starker Käse dürfen schon dabei sein. Ein frisches knuspriges Baguette, ein dunkles Brot und ein rustikales Bauernbaguette sind die Grundausstattung. Danach sind der Phantasie keine Grenzen gesetzt.

ORIENTIERUNGSHILFE
Je älter der Wein, desto älter darf auch der Käse sein. Mit zunehmender Reife gewinnen beide an aromatischer Intensität. Dass man Käse nur zu Rotwein serviert, ist passé, auch mit Weißwein harmoniert er bestens, vor allem zu jungen Käsesorten passen seine zitronigen Aromen.

HARMONIE ODER KONTRAST
Die Aromen von Wein und Käse sollten sich entweder harmonisch ergänzen oder einen reizvollen Kontrast bilden. Harmonie bedeutet zum kräftigen, salzigen Gruyère einen säurehaltigen Wein zu reichen. Kontrast wäre ein edelsüßer Wein zum Gryere.

Pfälzer Kartoffelwaffeln
Pfälzer Kartoffelwaffeln schmecken zum Wein
Backesgrumbeere
Backesgrumbeere, ein herzhaftes Gericht
Käseplatte zum Wein
Eine Käseplatte zur Weinprobe
Brot passt zum Wein
Das passt zum Wein.

Die Pfälzer Kartoffelwaffeln sind nicht alltäglich und passen sehr gut zu Quarkdips oder Lachs. Sie sind schnell gemacht und der Gastgeber, der Sommelier an diesem Tag, hat Zeit für seine Gäste. Für eine Weinprobe im Sommer ist ein selbst gemachtes, leicht zitroniges Fougasse vom Grill etwas ganz Besonderes. Wer sich im Brot backen üben will oder neugierig ist auf Brot aus dem Blumentopf, vom Grill oder auf Tassenbrot mit Wildkräutern kommt an dem Brot-Backbuch nicht vorbei.

Rollende Weinproben

Auch rollende Weinproben werden in der Pfalz angeboten; im Planwagen fährt man zu einem Ausflugsziel oder einer romantischen Stelle und legt zu gegebener Zeit eine Pause mit Picknick und Weinverköstigung ein.

 

Kellerführungen und Weinbergbegehungen

Nicht weniger interessant und unterhaltsam sind Kellerführungen oder Weinbergbegehungen. Weinwissen wird an Ort und Stelle vermittelt und die Ergebnisse natürlich auch gekostet.

 

Weinprobe in der Holzklasse – das Kuckucksbähnel

Die Museumsbahn „Kuckucksbähnel“ in Neustadt bietet 3 Termine für eine Weinprobe in der „Holzklasse“ an. Weingeplauder, Fachwissen, Wein-Verkostung und ein Mittagessen sind inklusive.

Das könnte Sie auch interressieren

Drucken