StartseiteBrennereien

Brennereien

Brennereien und Destillerien in der Pfalz

Etwa 500 Pfälzer Betriebe mit Brennrecht sind im Verband der Pfälzer Klein- und Obstbrenner zusammengeschlossen. Das die meisten Verbandsmitglieder von der Südlichen Weinstraße kommen liegt daran, dass es dort die meisten Streuobstwiesen gibt.
Während in der Vorder- und Südpfalz vor allem Weintrauben, Beeren, Kern- und Steinobst, Hefe und Trester verarbeitet werden, brennt man in der Westpfalz vornehmlich Äpfel, Birnen, Zwetschgen und Kirschen.

Brennereien in der Pfalz

Pfälzer Edelbrand e.V.

Im Verein „Pfälzer Edelbrand e.V.” (www.verein-pfaelzer-edelbrand.de) haben sich ca. 120 Edelbrenner aus der Pfalz zusammengeschlossen. Vorraussetzung für die Mitgliedschaft ist eine erfolgreiche Teilnahme an offiziellen Qualitätswettbewerben.

Das Logo „Destillerie Pfälzer Edelbrand” garantiert:

  • Erzeugnisse aus Pfälzer Obst und Trauben
  • eigene Herstellung
  • gebrannt in eher kleinen Mengen

Schnapsproben gehören zum Programm

Das regionale Spirituosenangebot ist ebenso vielfältig wie die Obstsorten: Kirschwasser, Mirabellenwasser, Birnenbrand, Apfelbrand,  Zwetschgenwasser und viele andere Produkte finden sich in den Regalen der Brennereien. Ergänzt wird das Sortiment durch feine Liköre, Kräuterschnaps, Obstler und Korn. Viele Betriebe bieten Betriebsbesichtigungen, Schaubrennen und natürlich auch Schnapsproben an.

Lagerung von Hochprozentigem

  • die Flaschen stehend lagern
  • Zimmertemperatur ist empfehlenswert
  • am besten an einem dunklen Ort
  • Geister wie Himbeergeist bei 10-12 Grad
  • Steinobstbrände (z.B. Kirschwasser) bei 13-15 Grad
  • Kernobstbrände (z.B. Birne) bei 17-18 Grad

Pfalz- Info.com | Ihr Restaurantführer und Suchmaschine für die Pfalz

Drucken