StartseiteKönigsbach in der Pfalz

Königsbach in der Pfalz

Pfalz-info.comKönigsbach in der Pfalz. Gastronomie, Restaurants, Ausflugslokale, Weingüter, Ausflugsziele, gut essen & trinken, übernachten im Weinort Königsbach in Neustadt an der Weinstraße. In Königsbach führen zahlreiche Rad-und Wanderwege in den Pfälzerwald und in die Weinberge. Genießen Sie einen tollen Ausblick über die Rebflächen der berühmten Lagen „Idig“, „Ölberg“ und „Jesuitengarten“.

Essen & Trinken in Königsbach

Königsbach in der Pfalz
Königsbach in der Pfalz

Wappen Königsbach - Neustadt in der Pfalz

Königsbach ist der nördlichste Ortsteil der Stadt Neustadt an der Weinstraße und staatlich anerkannter Erholungsort. Königsbach liegt sehr ruhig umgeben von Wald und Reben. Im alten Dorfkern bezaubern rund um die Kirche enge Winkel und Gassen.

Wie die anderen Ortsteile von Neustadt auch, ist Königsbach ein sehr geschätzter Weinort. Die Lagen „Ölberg“, „Jesuitengarten“ und „Idig“ bringen hervorragende Weine. Wenn Sie Interesse an einer Weinprobe haben, wenden Sie sich an das Weinland Königsbach, das Weingut Giese oderan das Weingut Hammer-Sommer. Weinproben und Kellerbesichtigungen werden auf Anfrage gerne ausgerichtet. Schon im späten Mittelater waren die Königsbacher Weine sehr geschätzt. Häufig tragen sie christliche oder geschichtlich begründete Namen, z. B. der Name der Weinlage „Königsbacher Idig“. Der Name „Idig“ kommt von der Inschrift eines Feldkreuzes, welches die Initialen „ID“ für „Jesus Domini“ trägt.

Feste

Die „Königsbacher Weinkerwe“ wird im Juni gefeiert.

Sehenswürdigkeiten

In der katholischen Pfarrkirche St. Johannes Bapt. und Sebastian mit ihrem viergeschossigen Turm befindet sich ein sehenswertes Altarbild, das den Kalvarienberg zeigt. Das farbenprächtige Bild zählt zu den herausragenden Kunstwerken der Umgebung. Es konnte bereits sein 500jähriges Jubiläum feiern. Der Wallfahrtsweg zur Klausenkapelle und das ehemalige Kloster Hildenbrandseck sind Zeugen von tiefer Religiosität. Hier beginnt ein Wallfahrtsweg mit zwölf Stationen durch das Klausental bis zur „Kapelle der heiligen vierzehn Nothelfer“, die seit dem 14. Jh. einsam im bewaldeten Tal liegt.

Verkehrsanbindung

Die überregionale Verkehrsanbindung Königsbachs erfolgt über die Bundesautobahn 65 (Anschlussstelle 12 Neustadt-Nord in die Richtungen Ludwigshafen am Rhein und Karlsruhe). Über Gimmeldingen führt die Verbindungsstraße nach Neustadt, über die nordöstlich gelegene Kleinstadt Deidesheim erreicht man die Bundesstraße 271 nach Bad Dürkheim. Der öffentliche Nahverkehr wird  durch Buslinien des BRN gewährleistet, die am Neustadter Hauptbahnhof und am Deidesheimer Bahnhof einen Übergang zum Schienennetz bieten.

Drucken