StartseiteSchönau in der Pfalz

Schönau in der Pfalz

Essen & Trinken  Übernachten

Schönau in der Pfalz: Gastronomie, Tourismus, Ausflugsziele, Urlaub, Wellness, Ferien, Essen, Trinken und Übernachten.

Ob Gaststätte, Restaurant, Ausflugsziel, Hotel, Gästehaus, Pension, Gästezimmer, Ferienhaus, Ferienwohnung, Campingplatz. Hier finden Sie alle Informationen zum Thema Essen, Trinken, Übernachten, Urlaub, Wellness, Ferien, Gaststätten, Restaurants, Ausflugsziele, Hotels, Gästehäuser, Pensionen, Gästezimmer, Ferienhäuser, Ferienwohnungen, Campingplätze, Speiselokale, Speisegaststätten, Ausflugsgaststätten, Ausflugslokale usw. in Schönau in der Pfalz.

Wappen Schönau in der Pfalz
Wappen Schönau in der Pfalz

Schönau ist ein staatlich anerkannter Erholungsort und eine Ortsgemeinde im Landkreis Südwestpfalz mit ca. 600 Einwohnern. Die „schöne Aue“ liegt im Naturpark Pfälzerwald, mitten im romantischen Wasgau, am Oberlauf des Sauerbachs, direkt an der Grenze zum französischen Elsass.

Zu Ende des Mittelalters legten hier die Herzöge von Pfalz-Zweibrücken eine Eisenerzschmelze an, wodurch Schönau zu einer frühen Industriegemeinde wurde. 1835 erwarb der Großindustrielle Ludwig von Gienanth den Betrieb. Nach der Stilllegung des Eisenwerkes 1883 wurde das Industriedorf ein beliebter Erholungsort. Zu Schönau gehört der Ortsteil Gebüg (dessen Anwesen sich in einem Hochtal unterhalb des grössten keltischen Ringwalls der Pfalz, dem Maimont, einbetten) mit seinem Ortsbezirk Biehlerhof und die katholische Bildungs- und Freizeitkolonie Heilsbach (nördlich Schönaus in einer Einbuchtung des Sauertales am Nestelsberg gelegen). Schon Friedrich Schiller erwähnte in seiner Ballade „Der Gang nach dem Eisenhammer“ die „Schöne Au“. Wundervolle, gut markierte Wanderwege führen von hier aus zu zahlreichen Aussichtspunkten und Sehenswürdigkeiten im sagenumwobenen Burgen- und Felsenland (z.B. Maimont, Wegelnburg, Blumenstein, Pfaffenfels, Zundelfels und Naturschutzgebiet „Königsbruch“).

Sehenswürdigkeiten: Burg Blumenstein, Wegelnburg (höchstgelegene Burgruine der Pfalz, 572 m hoch), Katholische Pfarrkirche St. Michael (1840-42), Protestantische Kirche (1746), Fachwerkhäuser, Gienanth-Haus (1839), Kriegerdenkmal.

Freizeit: Wandern (z.B. auf den Pfaffenfels (direkt bei Schönau), Deutsch-Französischer Burgenweg (Wegelnburg, Hohenburg, Löwenstein, Fleckenstein, Froensburg, Wasigenstein, Arnsbourg, Bayr. Windstein, Friedenskreuz, Blumenstein), Radfahren (Sauertal-Radweg), Mountainbiken, Klettern (z.B. auf die Naturdenkmäler und Buntsandsteinfelsen Adelsfelsen, Hirtsfelsen, Pfaffenfels, Kastellfels – Rumbachtalplatte), Nordic Walking (zum Hichtenberg, Bruderfelsen, Pfaffenfelsen, Sindelsberg etc.), Campingplatz am Königsweiher, Wander- und Westernreiten (Longhorn Ranch in Gebüg), Seen zum Baden oder Angeln, Badeparadies und Sauna Dahn, Minigolf, Gemeindebücherei, diverse Vereine wie der Pfälzerwald-Verein, Fischerverein, Karnevalsverein, Schützenverein, Musikverein usw.

Feste: Michaelismarkt (Bauern- und Handwerkermarkt) am zweiten Sonntag im Oktober.

Verkehrsanbindung: Schönau ist über die L 488 und die K 43 zu erreichen. Buslinie 251. Nächstgelegener Bahnhof ist BundenthalRumbach. Außerdem liegt Schönau an der Strecke der Wieslauterbahn.

 

Drucken