StartseiteMountainbiken im Pfälzerwald

Mountainbiken im Pfälzerwald

Pfalz-info.com – Mountainbikepark Pfälzerwald. Strecken, Informationen, Gaststätten und Hütten an den Strecken, Übernachtungen und Arrangements speziell für Mountainbiker.

Der Mountainbikepark Pfälzerwald – das Paradies für Mountainbiker

Mountainbikpark Pfälzerwald, 900 km perfekt ausgeschilderte Strecken
Mountainbikepark Pfälzerwald. 900 km perfekt ausgeschilderte Strecken
Burg Trifels in Annweiler in der Pfalz
Burg Trifels in Annweiler in der Pfalz

Am 14. Oktober 2016 wurden 15 neuen Touren des Mountainbikeparks Pfälzerwald offiziell eröffnet. Insgesamt 900 km komplett ausgeschilderte Mountainbike-Strecken lassen das Herz jedes Bikers höher schlagen. Sportlich ambitionierte Fahrer, Anfänger und auch Familien kommen zu 100% auf ihre Kosten. Alle Touren sind perfekt markiert und haben einen hohen Singletrailanteil von bis zu 25%!

Das neue Streckennetz erschließt den Pfälzerwald nun von Kaiserslautern bis zur französischen Grenze und bis zur Deutschen Weinstraße im Bereich von Annweiler am Trifels und Bad Bergzabern. Neue Strecken kommen auch in den Bereichen Landstuhl, Hauenstein, Dahn, sowie Pirmasens und Pirmasens-Land hinzu.

Bei der Streckenauswahl wurden insbesondere die Belange des Naturschutzes (z.B. die Kernzonen und Naturschutzgebiete) und die anderer Waldnutzer in einem langwierigen Genehmigungsverfahren berücksichtigt.

Alle Infos zu den Strecken unter www.mountainbikepark-pfaelzerwald.de ⇐

 

Mountainbike-Trailtouren Zentrum Pfälzerwald

Tour 1 – Rodalben:

Die mittelschwere Mountainbike-Strecke beginnt am Bahnhof Rodalben und bietet kernige Singletrails mit strapaziösen Anstiegen und Abfahrten. Einkehrmöglichkeiten sind in den Ortschaften Rodalben (z.B. Bold’s Hotel & Restaurant „Zum Grünen Kranz“) und Leimen.

Tour 2 – Waldfischbach-Burgalben:

Diese mittelschwere Mountainbike-Tour beginnt in Waldfischbach-Burgalben und führt durch das idyllische Holzland. Über die Ortsgemeinden Heltersberg, Johanniskreuz und Schmalenberg geht es auf einsamen Singletrails, Forstwegen in unberührter Natur und rasanten Downhill-Passagen zurück zum Ausgangspunkt. Einkehrmöglichkeiten sind in Waldfischbach-Burgalben, Trippstadt und das Bergfreibad in Heltersberg.

Tour 3 – Schopp:

Diese Mountainbike-Strecke führt u.a. am Radstadion „Eichwaldstadion“ (mit Mountainbike-Technikparcours) der Gemeinde Schopp vorbei, das auf eine lange Radsportgeschichte zurückblicken kann. Hier begannen einst die Karrieren von Radsportgrößen wie Udo und Hardy Bölts.
Einkehrmöglichkeiten sind in Trippstadt, (z.B. „Naturfreundehaus Finsterbrunnertal“ und „Klug’sche Mühle“) so wie in Stelzenberg.

Tour 4 – Hochspeyer:

Diese schwere DIMB – Premium Trail Tour bietet über 25 Prozent Singletrailanteil – über 17 km!
Einkehren kann man in Hochspeyer, Waldleiningen, Johanniskreuz, Stüterhof und in Frankenstein.

Tour 5 – Lambrecht:

Diese schwere Mountainbike-Tour ist ein wahrer Marathon! Über 72 km, über 1800 hm, im Bereich Johanniskreuz sehr steile Auffahrten, ruppige Downhills und wenig Zeit zum Durchatmen bringt einen an die eigene Leistungsgrenze. Der Trail fürht u.a. an den Burgruinen Breitenstein und Spangenberg vorbei. Start- und Zielpunkt ist der Bahnhof Lambrecht. Essen, trinken und übernachten kann man in Lambrecht, Esthal und Johanniskreuz.

Tour 6 – Landstuhl:

Diese schwere Mountainbike-Strecke beginnt und endet an der Burg Nanstein bei Landstuhl. Sie zeichnet sich durch wechselnde Landschaften und phantastische Fernblicke aus. Essen, trinken und übernachten kann man z.B. in Landstuhl, Kindsbach, am Gelsterswoog (z.B. „Camping am Gelterswoog“, „Residenz am See“ und „Seehotel Gelterswoog“) so wie in Bann.

 

Mountainbike-Trailtouren Südliche Weinstraße

Tour 7 – Annweiler Nord:

Die mittelschwere Mountainbike-Tour führt vom Bahnhaltepunkt Albersweiler über Annweiler-Gräfenhausen, Sommerfelsen vorbei am Sportplatz am Ortsende von Eußerthal entlang der Fischweiher hoch zum Forsthaus Kaltenbrunn und weiter zum Sanatorium Eußerthal. Danach geht es durch Ramberg und Dernbach. Von dort fährt man weiter durch den Pfälzerwald in Richtung Naturfreundehaus Kiesbuckel/Albersweiler. Am Schwelterbach entlang führt die Tour zurück zum Ausgangspunkt am Bahnhaltepunkt in Albersweiler.
Einkehrmöglichleiten sind z.B. in Albersweiler ( „Bier- und Weinstube Dorfstübl‘„, „Hotel Berghof & Wirtshaus Hüttenzauber“ und Pension, Gästehaus „Pfälzer Hof„), Ramberg (Hotel & Restaurant „Landhaus Sankt Laurentius“ und „Zum goldenen Lamm“ – Gasthaus, Hotel Sonnenberg, Metzgerei) und Dernbach (Waldgaststätte „Dernbacher Haus“).

Tour 8 – Annweiler Süd:

Vom Bahnhof Annweiler am Trifels führt die mittelschwere Tour in Richtung Rinnthal. Über Annweiler-Sarnstall dann in Richtung Buchholzfelsen weiter nach Spirkelbach. Von dort aus über Lug und Schwanheim nach Darstein und weiter zur Burgruine Lindelbrunn. Unterhalb der Lindelbrunn weiter am ehemaligen Feriendorf „Im Eichwald“ vorbei entlang des Silzer Sees durch den Ortskern von Silz hindurch. Durch den Pfälzerwald geht es nun weiter zu einer kleinen Schleife, die zur Burg Landeck und anschließend weiter nach Waldhambach führt. An Waldrohrbach führt die MTB-Tour wieder zurück über den Stadtteil Annweiler – Bindersbach nach Annweiler am Trifels hinein.
Essen, trinken und übernachten: In Annweiler am Trifels (Wirtshaus „Im Fronhof“ und Weinstube, Restaurant, Ferienwohnungen „S’Reiwerle„), Rinnthal (5-Sterne-Ferienwohnungen „Christa„), unterhalb der Burgruine Lindelbrunn („Cramerhaus“ – Ausflugslokal, Waldgaststätte, Gästezimmer) und Klingenmünster („Burgschänke“ auf der Burgruine Landeck und „Hotel Stiftsgut Keysermühle“ & „Restaurant Freiraum“).

Tour 9 – Bad Bergzabern – Nord:

Als Start- und Zielpunkt dieser schweren bis mittelschweren MTB-Strecke kann der Bahnhof in Bad Bergzabern gewählt werden. Die Tour 9 Bad Bergzabern Nord ist ca. 40 km lang und geprägt von moderaten Anstiegen und flowigen Single-Trails. Eine Attraktion dieser Tour ist sicherlich die Fahrt durch einen Buntsandsteinfelsen auf dem Vogelskopf nahe der Burgruine Lindelbrunn bei Vorderweidenthal. Die Tour führt an der Altstadt und am Kurpark Bad Bergzaberns vorbei in Richtung Böllenborn über Birkenhördt nach Vorderweidenthal in Richtung Burgruine Lindelbrunn. Danach geht es über den Vogelskopf in Richtung Silzer Linde hinunter nach Blankenborn, über den Querenberg und die Augspurger Mühle zurück nach Bad Bergzabern.
Einkehrmöglichkeiten sind z.B. das „Cramerhaus“ – Ausflugslokal, Waldgaststätte, Gästezimmer, in Bad Bergzabern: „Schlosshotel Bergzaberner Hof“ mit Restaurant „Walram“ und „Augspurger Stadtmühle“ – Weingut und Getreidemühle; und in Böllenborn.

Tour 10 – Oberotterbach (Bad Bergzabern-Süd):

Diese MTB-Tour gehört mit über 1000 Höhenmetern, giftigen und langen Anstiegen, sowie teilweise technisch sehr anspruchsvollen Single-Trails zu den schweren Touren im Mountainbikepark Pfälzerwald. Besonders der Single Trail vom Steinernen Tisch ist sehr steil und mit schwierigen Felspassagen „gespickt“. Auch der Single-Trail in der Nähe des Großbergs in Richtung Oberotterbach ist technisch anspruchsvoll. Der längste und schwierigste Anstieg führt nach Querung des Reisbachs und der L 492 hoch zur „Hohen Derst“.
Die Tour 10 führt vorbei an den Westwallanlagen in Oberotterbach, dem Deutschen Weintor in Schweigen-Rechtenbach, entlang der Grenze zum Elsass mit Grenzsteinen, dem St. Germanshof mit Europadenkmal und dem Steinernen Tisch.
Einkehrmöglichkeiten in Schweigen-Rechtenbach („Deutsches Weintor“ – Restaurant, Vinothek, Sonnenterrasse & Gästehaus ), Oberotterbach (Weingut, Weinstube, Ferienwohnung „Oerther„, „Otto Hey“ – Weinstube im Winzerhof & Brennerei und Waldgaststätte „Schützenhaus Oberotterbach„) und Hotel, Restaurant „Sankt Germanshof„.

 

Mountainbike-Trailtouren im Wasgau

Tour 11 – Hauenstein:

Bei dieser schweren Mountainbike-Tour ist eine sehr gute Kondition erforderlich. Startpunkt ist der Wanderbahnof (mit Parkplatz) in Hauenstein. Die Strecke führt durch fantastische Felsformationen an der Urlaubsregion Hauenstein vorbei und ist geprägt von komplizierten Anstiegen und malerischen Waldwegen.
Einkehrmöglichkeiten: In Hauenstein (
„Hotel Hauensteiner Hof mit Café-Restaurant Dorfstübel“, „Zum Ochsen“ – Landhotel, Restaurant, Terrasse und „Am Paddelweiher“ – Ausflugslokal, Restaurant, Ganzjahresbetrieb), Hermersbergerhof, Wilgartswiesen, Spirkelbach und Schwanheim.

Tour 12 – Hauenstein-West:

Start- und Ziel dieser schweren Mountainbike-Tour mit meist naturbelassenen Erdwegen ist der Wanderbahnhof in Hauenstein. Sie bietet viele attraktiven Singletrails, die zum Teil technisch sehr anspruchsvoll sind.
Essen, trinken und übernachten kann man in Hauenstein („Am Paddelweiher“ – Ausflugslokal, Restaurant, Ganzjahresbetrieb, „Hotel Hauensteiner Hof mit Café-Restaurant Dorfstübel“, „Zum Ochsen“ – Landhotel, Restaurant, Terrasse), HinterweidenthalErfweiler (Hotel, Restaurant „Die kleine Blume„), Bio-Gasthof „Bärenbrunnerhof“ bei Schindhard und in Schwanheim.

Tour 13 – Dahn Tour (Dahn-Mitte):

Start- und Zielpunkt dieser schweren Marathon-Mountainbike-Tour rund um das Dahner Felsenland ist der Bahnhof in Dahn. Eine sehr gute Kondition und ein Fahrradhelm sind hierbei vonnöten. Einkehrmöglichkeiten sind z.B. in Dahn (Restaurant, Ausflugslokal „Sportpark Dahn„), Erfweiler (Hotel, Restaurant „Die kleine Blume„), Schwanheim, Darstein, bei Vorderweidenthal („Cramerhaus“ – Ausflugslokal, Waldgaststätte, Gästezimmer unterhalb der Burgruine Lindelbrunn), Oberschlettenbach, Busenberg, Bundenthal, Rumbach (Gaststätte und Gästehaus „Zum Salztrippler„), Bruchweiler-Bärenbach und einige Pfälzerwald-Verein-Hütten.

Tour 14 – Bundenthal Tour (Dahn-Südost):

Start- und Ziel dieses mittelschweren MTB-Trails ist der Bahnhaltepunkt BundenthalRumbach. Man sollte über eine fortgeschrittene Fahrtechnik verfügen. Essen, trinken und übernachten kann man z.B. in Rumbach (Gaststätte und Gästehaus „Zum Salztrippler„), Bundenthal, Bobenthal, Niederschlettenbach und Nothweiler.

Tour 15 – Bundenthal Tour (Dahn-Süd):

Diese mittelschwere Mountainbike-Tour führt u.a. an der höchstgelegenen Burgruine der Pfalz vorbei: Der Wegelnburg. Start- und Zielunkt sind der Bahnhaltepunkt BundenthalRumbach. Einkehrmöglichkeiten gibt es z.B. in Rumbach (Gaststätte und Gästehaus „Zum Salztrippler„), Bundenthal, Nothweiler und in Schönau.

Tour 16 – Fischbach Tour (Dahn-Südwest):

Die leichteste MTB-Tour im Felsenland beginnt und endet am Parkplatz beim Biosphärenhaus in Fischbach bei Dahn. Einkehren kann man in der Orten Fischbach, Schönau und Ludwigswinkel.

Mountainbike-Trailtouren rund um Pirmasens

Tour 17 – Eppenbrunn (Pirmasens-Land Süd):

Diese Tagestour ist etwas für Könner mit hoher Kondition und viel Erfahrung in der Fahrtechnik. Man wird mit wundervollen Fernblicken bis nach Frankreich belohnt, aber auch andere Attraktionen, wie z.B. der Christkindelsfelsen, bietet dieser MTB-Trail.
Einkehrmöglichkeiten: PWH „Hohe List“, Naturfreundehaus „Gersbachtal“, Gastronomie gibt es in den Orten Trulben, Kröppen, Schweix und Eppenbrunn (z.B. Restaurant, Hotel, Bräustübel „Haus Waldesruh„).

Tour 18 – Langmühle (Pirmasens-Land Mitte):

Diese MTB-Strecke ist wie Tour 17 ebenfalls etwas für Könner, die über eine hohe Kondition verfügen und viel Fahrtechnik-Erfahrung besitzen.
Sehenswürdigkeiten sind z.B. das Rodalbtal und der Zigeunerfelsen.
Einkehrmöglichkeiten sind das Ausflugslokal „Vereinshaus S.V. Erlenbrunn“, PWH „3 Buchen“, PWH „Hohe List“ und die DAV-Hütte „Rudolf-Keller-Haus“.

Tour 19 – Lemberg (Pirmasens-Land Nord):

Diese Mountainbike-Tour ist besonders für Anfänger und Familien mit Kindern geeignet, oder auch für einen kurzen Abschluss eines arbeitsreichen Tages. Diese Strecke kann man auch mit Tour 18 kombinieren und zu einer ganzen Tagestour ausdehnen. Die Strecke ist auch für E-Bike geeignet.
Sehenswürdigkeiten sind die Burg Lemberg, der „Rabenfelsen“, die „Ruine Ruppertsfelsen“ und der „Maiblumenfelsen“.
Einkehrmöglichkeiten sind die Burgschänke in Burg Lemberg und die Gastronomie im Ort Lemberg.

Tour 20 – Pirmasens:

Start- und Zielpunkt dieser schweren Mountainbike-Tour ist der Parkplatz Eisweiher (Landauer Straße in Pirmasens). Hier heißt es: „Raus aus der Stadt – mitten rein in die Natur – nichts für Citybiker“. Diese MTB-Strecke ist wie Tour 17 und Tour 18 ebenfalls etwas für Könner; eine gute Kondition und Fahrtechnik-Erfahrung sind notwendig.
Sehenswürdigkeiten sind das Rodalbtal, das Felsgebilde „Kanzel“, der „Schillerwand“, das „Felsentor“ und der „Luitpoldsfelsen“.
Einkehrmöglichkeiten sind das Wirtshaus Beckenhof, die Pfälzerwaldhäuser „Drei Buchen“ und „Hohe List“ und das Naturfreundehaus Gersbachtal.

 

Einkehren an den Mountainbikestrecken

Manche Wirtschaften, Hütten und Lokale direkt an den Mountainbikestrecken haben ein spezielles Arrangement für Mountainbiker, diese sind hier aufgelistet. Zu Essen gibt es zünftige Eintöpfe, typisch Pfälzer Spezialitäten wie Vesperteller oder Sauerkraut mit Bratwurst, Lewwerknödel oder Schweinebauch. Aber auch knackige Salate und vegetarische Gerichte für „zwischendurch“ werden angeboten. Die Preise sind sehr moderat, so dass auf den Verpflegungsrucksack eigentlich verzichtet werden kann.
Natürlich haben auch andere Gastronomiebetriebe, auch wenn sie in der Liste nicht aufgeführt sind, Speisenagebote zu vernünftigen Preisen und freuen sich auf Ihre Einkehr.

 

Übernachten im Pfälzerwald, spezielle Arrangements für Mountainbiker

Für Mountainbikegäste erfüllen sogenannte mountainbikefreundliche Betriebe spezielle Mindestanforderungen:

  • Aufnahme von radfahrenden Gästen auch für nur eine Nacht und Hilfe bei der Quartiersuche, wenn der eigene Betrieb belegt ist.
  • Abschließbarer Raum zur unentgeltlichen Aufbewahrung der Fahrräder über Nacht (möglichst ebenerdig, z.B. Garage).
  • Eine Möglichkeit das Bike zu säubern.
  • Trockenmöglichkeit für Kleidung und Ausrüstung (z.B. Trockenraum, Heizungskeller, Boden, Trockner etc.).

 

Ferienwohnungen, Gästezimmer, Gästehäuser und Hotels bieten extra Mountainbike-Arrangements an.

Was darf es sein? „Klopfende Bikerherzen“ oder „Sport und Schlemmen“ ? Das sind nur 2 Beispiele für eine Vielzahl an tollen Arrangements. Es gibt Unterkünfte mit attraktiven Angeboten wie Massagen oder Sauna, Fitnessraum und auch Fahrtechnik-Seminare stehen auf dem Programm. Wer sich gerne von ortskundigen durch den Pfälzerwald führen lassen möchte, kann eine erfahrenen Bikepark-Guide buchen.

Nähere und weiter Informationen erhalten Sie hier

 

Drucken