StartseiteDie Nordpfalz erleben - der Donnersbergkreis

Die Nordpfalz erleben – der Donnersbergkreis

Der „Donnersberg“ – in der Pfalz ganz oben

Wappen Donnersbergkreis in der Pfalz
Wappen Donnersbergkreis in der Pfalz
Kirchheimbolanden
„Die kleine Residenz“ – Kirchheimbolanden

Die Nordpfalz ist die kleinste Landschaft in der Pfalz, nahezu die gesamte Fläche wird vom Nordpfälzer Bergland eingenommen. Höchster Punkt der Nordpfalz ist der Donnersberg mit 686,5 m ü. NHN. Die Nordpfalz besteht aus nur einem Landkreis; dem Donnersbergkreis mit der Kleinstadt Kirchheimbolanden als Verwaltungssitz.

Die Städte Kirchheimbolanden, Rockenhausen, Winnweiler und Eisenberg bilden den Donnersbergkreis. Im Süden hat der Donnersberg Anteil am Pfälzerwald, im Osten am Zellertal und im Norden am Weinanbaugebiet Nahe. Von Süd nach Nord durchquert den westlichen Bereich des Landkreises die Alsenz, ein Nebenfluss der Nahe.

Zum Weiterlesen: Kirchheimbolanden
Zum Weiterlesen: Winnweiler
Zum Weiterlesen: Eisenberg

Gastronomie am Donnersberg

Sie suchen ein Restaurant, ein Ausflugslokal oder eine Weinstube im Donnersbergkreis?
Hier unsere Tipps:

Der urgemütliche Gastraum im Restaurant “Landgasthof Pfalzblick“ in Dannenfels
Der urgemütliche Gastraum im Landgasthof „Pfalzblick“, auch ideal für Feierlichkeiten jeder Art
Leckere Weine, Snacks, hausgebackene Kuchen - Hetsch's Vinothek
Leckere Weine, Snacks und hausgebackene Kuchen – Hetsch’s Vinothek in Sippersfeld

War nicht das Richtige dabei? Dann lesen Sie hier weiter: Essen gehen in der Nordpfalz

Weinanbau und Winzer in der Donnersbergregion

Weingüter in der Nordpfalz

Unterkünfte am Donnersberg

Nehmen Sie sich Zeit um die Region zu erkunden und bleiben ein bißchen. Freundliche Gastgeber freuen sich auf Ihren Besuch.
Hier finden Sie Ferienwohnungen, Hotels, Gästezimmer, Campingplätze und Wohnmobilstellplätze:

Dannenfels,, Erholung am Waldrand in herrlicher Umgebung am Donnersberg in der Nordpfalz
Apartmenthotel „Kastanienhof“ in Dannenfels, Erholung am Waldrand in herrlicher Umgebung
Bootsfahrt auf dem Hetschmühlen-Weiher
Campingplatz Pfrimmtal, Bootsfahrt auf dem Hetschmühlen-Weiher

Sie wünschen mehr Auswahl? Dann schauen Sie hier: Unterkünfte in der Nordpfalz

Freizeitaktivitäten

Wandern am Donnersberg

Palatinascout - die Nordpfalz entdecken
Mit dem Palatinascout die Nordpfalz entdecken

Die Landschaft am Donnersberg mit Wäldern, Wiesen und Weinbergen ist ideal für Erholungssuchende und Freizeitsportler jeder Kategorie. Markierte Wege führen geradewegs hinauf, unterwegs bieten sich spektakuläre Ausblicke auf die grandiose Landschaft. Das unmittelbar zu Füßen des Donnersbergs liegende Land besteht aus weit auslaufenden Tälern, romantischen Wäldern, Hügeln und Weiten. Über die Touristinformation werden geführte Wanderungen angeboten. (Kontakt weiter unten auf der Seite) Als Eingangstor zum Donnersberg ist Winnweiler ein guter Startpunkt für Wanderungen, so auch als Einstieg für den Pfälzer Höhenweg. Einen phänomenalen Ausblick genießt man vom Adlerbogen aus, hierher führen traumhafte Pfade und Wanderwege.

Wandern in der Pfalz – ein Genuß für das Auge und Erholung für die Seele

Wanderwege nach Regionen, wandern im Donnersbergkreis

Burgruine Moschellandsburg bei Obermoschel in der Pfalz
Burgruine Moschellandsburg bei Obermoschel in der Pfalz

Unsere Wandertipps:

Pfälzer-Höhenweg
Geo-Touren
 Bergbau-Touren
 Adlerbogen

Themenwanderungen – Geo-Touren

Bei den Geo-Touren handelt es sich um Wanderrouten mit unterschiedlichen Längen und thematischen Schwerpunkten. Die Geo-Routen führen nicht nur zu geologischen Sehenswürdigkeiten sondern auch zu Relikten des Bergbaus und des Hüttenwesens der vergangenen 2000 Jahre.
Durch zahlreiche Schautafeln können die Besucher eine Zeitreise durch die verschiedenen Erze und Gesteine der Region erleben oder sich von einem fachkundigem Gästeführer durch die Erdgeschichte führen lassen. Dabei stehen unterschiedliche Strecken und Ausgangspunkte zur Auswahl, die in 1,5 bis 4 Stunden durch die Geologie des Donnersberger, Lauterer oder Kuseler Land führen. Während beispielsweise bei der Geo-Tour Donnersberg für rund 3,5 Stunden der Vulkanismus und der keltische Ursprung des Donnersbergs im Vordergrund stehen, geht es bei der Geo-Tour Eulenbis in knapp 2 Stunden vorbei an verlassenen Erzstollen, stillgelegten Steinbrüchen und Hohlwegen.

Mit dem Fahrrad in die Donnersbergregion

Mountainbiker können sich entlang der verschiedenen Höhenzüge austoben und für Freizeitradler gibt es zahlreiche ausgewiesene Touren, wie beispielsweise der Radweg Alsenztal von Münchweiler nach Alsenz, der Appelbach-Radweg von Marienthal in Richtung Bad Kreuznach, oder der Radweg Zellertal von Worms nach Kirchheimbolanden.

Beschreibung der Radwege

Unternehmungen und Ausflugsziele – unsere Tipps

Der "Adlerbogen" - nur 800 Meter entfernt vom Restaurant “Landgasthof Pfalzblick“ in Dannenfels am Donnersberg
Der „Adlerbogen“ auf dem Donnersberg

Einen Besuch wert sind die zahlreichen Kneippanlagen und natürlichen Gewässer, wie etwa der Eiswoog bei Ramsen, ein sechs Hektar großer Waldsee, im Sommer ideal zum Schwimmen, Wandern und Bootfahren. Die Nahe mit ihren Nebenflüssen Glan und Alsenz prägen die Region maßgeblich und bieten durch einzigartige Flora und Fauna Erholungssuchenden und Abenteurern gleichermaßen Abwechslung. Der linke Nebenfluss des Rheins, die „Pfrimm“, entspringt im südlichen Teil des Donnersbergkreises, beim Pfrimmerhof bei Sippersfeld.
Eine Fahrt mit der Stumpfwaldbahn, einer Schmalspurbahn, die von Mai bis Oktober an Sonn- und Feiertagen zwischen Ramsen und dem Eiswoog pendelt, ist ein nicht alltäglicher Spaß.

Zum Weiterlesen: Der Eiswoog- Naturerlebnispfad

Sie möchten mehr Auswahl?

Museen, Bäder, Burgen …in der Nordpfalz

Diverse Sportvereine bieten in den sechs Verbandsgemeinden zahlreiche Sportarten an, daneben gibt es in Börrstadt einen Golfclub, Langlaufloipen und Rodelpisten am Donnersberg und in Sippersfeld. Auch der Flugsport ist im Donnersbergkreis verbreitet: Ballonfahrten sind hier ebenso möglich wie das Abheben mit dem Leichtflugzeug.

Sehenswürdigkeiten in der Nordpfalz

Naturerlebnispfad "Eiswoog" in Ramsen.
Naturerlebnispfad „Eiswoog“ in Ramsen.

Der Römerpark Vicus Eisenberg gibt einen Einblick in das Leben dieser Kultur -Ein Spaziergang durch den Keltengarten in Steinbach soll jedem Besucher Leben, Arbeitswelt, Kultur und Naturraum dieser Zeit näher bringen. Bräuche, Gewohnheiten, Glaubensvorstellungen und technische Errungenschaften stehen hier im Mittelpunkt.
-Im Donnersbergkreis wurden viele Jahrhunderte lang Rohstoffe gewonnen, im pfälzischen Bergbaumuseum in den beiden Besucherbergwerken „Weiße Grube“ und „Grube Maria“ in Imsbach kann man die Entwicklung der Bergbautechnik vom Mittelalter bis zur Neuzeit hautnah erleben.

Apropos Mittelalter: Auch diese Zeit ist im Donnersberger Land noch immer lebendig – in Gestalt prächtiger Burg- und Klosterruinen wie der Burg Falkenstein, die über dem gleichnamigen Dorf thront und heute als Amphitheater dient. Imposant sind auch die Ruinen der Moschellandsburg, der Abtei St. Maria in Rosenthal bei Kerzenheim, der Burg Stauf oder der Reichsburg Randeck.

Weiterlesen: Burg Falkenstein
Weiterlesen: Moschellandsburg
Weiterlesen: Burg Stauf

Sehenswürdig: Imsbacher Besucherbergwerke

Weite Bereiche der Stollensysteme der „Weißen Grube“ und der „Grube Maria“ wurden in den letzten Jahren freigelegt und sind als Besucherbergwerke begehbar. Auch 2016 bieten der Donnersberg-Touristik-Verband und die Tourist-Information Pfälzer Bergland eine Wanderserie mit geführten Wanderungen an, die ein unbeschwertes Kennenlernen der Wege ermöglicht. Dieses Jahr wurden „Entdeckertouren“ konzipiert, die als Rundtouren überwiegend auf den Prädikatswanderwegen verlaufen.

Sehenswürdig: Geopark Donnersberg

Stollen in der "Grube Maria" bei Imsbach
Stollen in der „Grube Maria“ bei Imsbach

Der Geopark Donnersberg erstreckt sich über große Teile der Landkreise Donnersbergkreis, Kaiserslautern und Kusel und wird regionalgeologisch im Wesentlichen durch das Saar-Nahe-Becken geprägt, grenzt aber auch an die Pfälzer Mulde und das Mainzer Becken an. Dabei sind im Geopark Donnersberg Gesteine der letzten 300 Millionen Jahre vorzufinden, die sich den drei Erdzeitaltern Erdaltertum (Paläozoikum), Erdmittelalter (Mesozoikum) und Erdneuzeit (Känozoikum) zuordnen lassen.

Außerdem bieten montanhistorische Relikte der letzten 2000 Jahre, wie z.B. der Dachsberg bei Göllheim oder die Rauschermühle bei Niederkirchen, durch Aufschlüsse

nordobermoschelnachtwächter
„Nachtwächter“ in Obermoschel

die Möglichkeit die erdgeschichtliche Entwicklung der Region zu sehen und zu verstehen. Insbesondere die Bergbauerlebniswelt in Imsbach bietet dabei die Möglichkeit die Zusammenhänge zwischen Geologie, Lagerstätten und Siedlungsgeschichte interaktiv zu erleben.

Geschichtliches + Interessantes

Göllheim im Donnersbergkreis verbindet man gerne mit einer besonders berühmten Ritterschlacht: Die Schlacht am Hasenbühl, bei der einst der deutsche König Adolf von Nassau im Kampf fiel. Seine Grabstätte ist heute im Dom in Speyer zu finden.

Die „Kleine Residenz“, Kirchheimbolanden, versprüht mit ihren mittelalterlichen Mauern und Türmen einen besonderen Charme. Schon Mozart weilte hier und spielte auf der Stumm-Orgel in der Paulskirche, der ehemaligen Schlosskirche.

Über der kleinsten Stadt der Pfalz, Obermoschel, thront herrschaftlich die Ruine der Moschellandsburg.

Die malerische Altstadt von Rockenhausen mit allerlei Fachwerk bietet eine vielseitige Museumswelt, so u.a. das Pfälzische Turmuhrenmuseum – Museum für Zeit.

Weinbau im Alsenztal, Moscheltal und Appeltal

Weinbaugebiet Nahe - Weinbau im Alsenztal, Moscheltal und Appeltal
Weinbau im Alsenztal, Moscheltal & Appeltal

In der Verbandsgemeinde Alsenz-Obermoschel wachsen auf ca. 60 Hektar Weinbaufläche hervorragende Weine an den Steilhängen (mit bis zu 60 Grad Neigung) im Alsenztal, Moscheltal und Appeltal.
Obwohl deren Weinberge in der Pfalz liegen, gehören sie zum südlichsten Zipfel des Anbaugebietes der Nahe.
Die größte weinbautreibende Gemeinde ist die Stadt Obermoschel, in deren Spitzenlage „Silberberg“ (Selberg) edle Rieslinge wachsen.
Der Weinbau an der Alsenz hat eine lange Tradition. Wohl 1339 schon sollen hier erstmals die Burgherren der Moschellandsburg Wein getrunken und Weinbau betrieben haben. In Alsenz fanden sich zudem Unterlagen, wonach der Weinbau dort bereits im Jahre 811 und 812 erwähnt ist.

Weinbaugebiet Zellertal

Weinbaugebiet Zellertal, hervorragende Weine
Im Weinbaugebiet Zellertal werden hervorragende Weine produziert

Weingenießer kommen im Donnersbergkreis ganz sicher auf ihre Kosten: Das Alsenztal gehört bereits zum Weingebiet Nahe, das Zellertal zur Pfalz. Im Zellertal wird seit Jahrhunderten Wein angebaut. Den Wein und die Kenntnisse rund um seinen Anbau haben vor etwa 2000 Jahren die Römer ins Zellertal gebracht. Das Klima an der Grenze zwischen Pfalz und Rheinhessen spielt eine große Rolle. Der Windschatten des Donnersberg sorgt für sehr geringe Niederschläge und im Jahresmittel höhere Temperaturen als im Rest Rheinhessens oder der Pfalz.

Die Winzer des Zellertals produzieren charaktervolle, herzhafte und fruchtige Weine, die sie den Südhängen des Tals mit ihrem Kalk-Mergel-Boden zu verdanken haben. Die kleinen Erntemengen machen die Weine zu besonderen Raritäten, die von Kennern und Liebhabern sehr geschätzt werden.

Politische Gliederung – Landkreise, Verbandsgemeinden, Städte und Gemeinden im Landkreis Donnersbergkreis:

Der Donnersbergkreis
Der Donnersbergkreis

Verbandsgemeinde Alsenz-Obermoschel: Alsenz, Finkenbach-Gersweiler, Gaugrehweiler, Kalkofen, Mannweiler-Cölln, Münsterappel, Niederhausen an der Appel, Niedermoschel, Oberhausen an der Appel, Obermoschel, Oberndorf, Schiersfeld, Sitters, Unkenbach, Waldgrehweiler und Winterborn.
Verbandsgemeinde Eisenberg: Eisenberg, Kerzenheim und Ramsen.
Verbandsgemeinde Göllheim: Albisheim (Pfrimm), Biedesheim, Bubenheim, Dreisen, Einselthum, Göllheim, Immesheim, Lautersheim, Ottersheim, Rüssingen, Standenbühl, Weitersweiler und Zellertal (mit Harxheim, Niefernheim und Zell).
Verbandsgemeinde Kirchheimbolanden: Bennhausen, Bischheim, Bolanden, Dannenfels, Gauersheim, Ilbesheim, Jakobsweiler, Kirchheimbolanden, Kriegsfeld, Marnheim, Morschheim, Mörsfeld, Oberwiesen, Orbis, Rittersheim und Stetten.
Verbandsgemeinde Rockenhausen: Bayerfeld-Steckweiler, Bisterschied, Dielkirchen, Dörrmoschel, Gehrweiler, Gerbach, Gundersweiler, Imsweiler, Katzenbach, Ransweiler, Rathskirchen, Reichsthal, Rockenhausen, Ruppertsecken, Sankt Alban, Schönborn, Seelen, Stahlberg, Teschenmoschel und Würzweiler.
Verbandsgemeinde Winnweiler: Börrstadt, Breunigweiler, Falkenstein, Gonbach, Höringen, Imsbach, Lohnsfeld, Münchweiler an der Alsenz, Schweisweiler, Sippersfeld, Steinbach am Donnersberg, Wartenberg-Rohrbach und Winnweiler.

Drucken