StartseiteSchweigen-Rechtenbach in der Pfalz

Schweigen-Rechtenbach in der Pfalz

Pfalz-info.comSchweigen-Rechtenbach: Gastronomie, Restaurants, Vinotheken und Weinstuben in Schweigen-Rechtenbach. Tourismus, Weingüter, Ausflugsziele, Urlaub, Ferien, gut essen und trinken, übernachten. Das wohl bekannteste Ausflugsziel und Sehenswürdigkeit zugleich ist das „Deutsche Weintor“, hier ist der Beginn (oder das Ende) der Deutschen Weinstraße. Weingüter, sehr gute Küche (von den Nachbarn französisch angehaucht), ein attraktives kulturelles Angebot und eine besondere Leichtigkeit des Seins machen Schweigen-Rechtenbach zu einem sehr gut besuchten Erholungsort.

Essen & Trinken  Weingüter  Übernachten

Wappen Schweigen-Rechtenbach in der Pfalz
Wappen Schweigen-Rechtenbach in der Pfalz

Schweigen-Rechtenbach ist ein staatlich anerkannter Erholungsort und eine Ortsgemeinde im Landkreis Südliche Weinstraße mit ca. 1450 Einwohnern. Die vom Weinbau geprägte Fremdenverkehrsgemeinde liegt in malerischer Landschaft und prachtvollem Rebenmeer eingebettet am südlichsten Zipfel der Pfalz; direkt an der deutsch-französischen Grenze. In Schweigen-Rechtenbach beginnt mit dem Deutschen Weintor die Deutsche Weinstraße. Die Doppelgemeinde mit vielfältiger Infrastruktur ist eines der beliebtesten Urlaubsziele in der Pfalz und gehört der Verbandsgemeinde Bad Bergzabern an. Die guten Weine und der Ort wurden schon im 9. Jahrhundert als gute Lagen von Karl dem Großen erwähnt. Auch heute sind die besten Weingüter und interessante Weinlagen hier zu Hause.

Schweigen-Rechtenbach
Schweigen-Rechtenbach, eingebettet in ein Meer von Reben

Gastronomie

In Schweigen-Rechtenbach gibt es zahlreiche Einkehrmöglichkeiten; in Restaurants und Weinstuben genießen Sie die Pfälzer Küche mit „französischem Akzent“, regionale und saisonale Spezialitäten. Gästezimmer, Hotels, Ferienwohnungen und Pensionen bieten Übernachtungen für einen Urlaub im grenzenlosen Weinland von Schweigen-Rechtenbach.

Sehenswürdigkeiten

Historischer Dorf-Rundweg, historische Fachwerkhäuser, das Pauliner Schloss – Château Saint Paul (oberhalb des Ortes auf französischer Seite im Elsass), Christuskirche (15. Jh.), Altes Schulhaus (1820/30), Fahnenturm (1936), Protestantische Pfarrkirche (1755), St. Urbansplatz mit Brunnen und Skulptur „Weinfreund“, historische Getreidemühle, Napoleonsbrunnen, Kriegerdenkmäler, Burgruine Guttenberg (ca. 4 km nordwestlich im Pfälzerwald) usw. Das Deutsche Weintor wurde 1936 in nur 8 Wochen erbaut. Eine touristische Attraktion musste her, um den damals schleppenden Tourismus und schlechten Weinabsatz anzukurbeln. Wie man heute sieht – die Idee war gut, es hat funktioniert. 

Feste und Veranstaltungen

Ende April: Burgunderfrühling
Letzter Samstag im Juni: Johannisfeuer auf dem Sonnenberg
1. Juli-Wochenende: Rebblütenfest
Letztes August-Wochenende: Erlebnistag Deutsche Weinstraße
Am zweiten Septemberwochenende: Rechtenbacher Kerwe
Ende Oktober: Herbstfest auf dem Sonnenberg

Freizeit

In dieser herrlichen Umgebung MUSS man einfach wandern oder Fahrrad fahren. Ein gut ausgebautes Wandernetz (z.B. Pfälzer Weinsteig, Pfälzer Waldpfad) führt in den Pfälzerwald, die Rheinebene und nach Frankreich. Radfahren (z.B. Kraut und Rüben Radweg, Radweg Deutsche Weinstraße). Weinproben beim Winzer, Nordic Walking, Angeln im Landschaftsweiher (mit Grillplatz und Kneippanlage), Grenzland – Bähnchen (von Schweigen – Rechtenbach nach Weißenburg), Waldsportplatz, Tischtennis, Kegeln. Über das „Deutsche Weintor“ werden auch Weinbergbegehungen, Geocaching, Segway-Touren uvm. angeboten.

Wandertipps

Die Kelter, der Start-und Endpunkt des Weinlehrpfades
Die Kelter, der Start-und Endpunkt des Weinlehrpfades

Der Schweigen-Rechtenbacher Weinlehrpfad am Sonnenberg wurde 1969 eröffnet – als allererster Weinlehrpfad in Deutschland. Drei Kilometer führt der Weg durch den Sonnenberg, geziert mit außergewöhnlichen Skulpturen und kreativen Infoplastiken, die über das Thema „Wein “ informieren. Dem Einsatz und der Mühe des Vereins „Erster Weinlehrpfad e.V.“ ist es zu verdanken, dass der Lehrpfad auch noch 40 Jahre nach seiner Eröffnung ein Highlight unter Deutschlands Weinlehrpfaden ist. Der Verein organisiert auch Führungen und bewirtet Besucher vom 1. Mai bis Ende Oktober in der Schutzhütte am Weinlehrpfad. Start- und Endpunkt ist die Kelter am Deutschen Weintor. Länge und Dauer: 3 km, ca. 1 Stunde.

Der Pfälzer Weinsteig ist Pfalz pur: Der Weg führt auf verträumten Pfaden durch Wald, Feld und Weinberge. Der Start ist am nördlichen Haardtrand in den mittelalterlichen, engen und malerischen Gassen von Neuleiningen, und führt über Bad Dürkheim, Neustadt an der Weinstraße, Annweiler am Trifels und Bad Bergzabern durch beschauliche Weindörfer bis zum Deutschen Weintor nach Schweigen. Burgruinen, das Hambacher Schloss, Villa Ludwigshöhe, Weinbiet und die 650 m hohe Kalmit bieten immer reizvolle Aussichten über die Weinberge hinweg zur Rheinebene. Der Weinsteig endet am Deutschen Weintor in Schweigen, unmittelbar an der Grenze zum Elsass. Eine Durststrecke gibt es nicht, auf dem Weg liegen zahllose Weingüter mit Probierstuben und Weinverkauf. Gesamtlänge ca. 165 km.

Verkehrsanbindung: B 38 (Deutsche Weinstraße), Buslinie 543, nächste Bahnhöfe sind Bad Bergzabern (7 km) und Wissembourg (2 km).  Mit öffentlichen Verkehrsmitteln: Regionalbahn (von Winden/Pfalz) bis Bad Bergzabern, von dort Bus 543 Richtung Wissembourg bis Schweigen-Rechtenbach, Weintor (fährt stündlich).

 

Drucken